Monday, 30 May 2016

STOP NDBs&CO.CH

Those guys definately know who committed all those crimes in our country..and they sure have been part of it..what else are they doing all day than spying, terrorizing and lying..all paid by the taxes of hard working citizens..justified by some fictional secret security threats and other perverted fantasies..especially boundless greed, sadistic behaviour and various addictions..super super super crazy..confirming all ive experienced once again..rehabilitation..guess in Swinetzerland insanity and criminality knows no limits..and they are still proud of it..should use the flags to wipe their ugly asses..while drowning in endless and painful shit of shame..apocalypse is now..

TRAITORS!

Anti-Flag - The General Strike: https://www.youtube.com/watch?v=27v5U7zfJAE

http://www.vbs.admin.ch/internet/vbs/de/home/departement/organisation/organigram.html
http://www.vbs.admin.ch/internet/vbs/de/home/departement/organisation/ndb.html
http://www.vbs.admin.ch/internet/vbs/de/home/departement/organisation/ndb.author.contactform.html
Bundesgesetz über Massnahmen zur Wahrung der inneren Sicherheit:
Bundesgesetz über die Zuständigkeiten im Bereich des zivilen Nachrichtendienstes:
https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20080697/index.html

"Neutralität" = weltweite Kriminalität: Die Schweinz nennt sich offiziell "neutral", und deswegen hat sich das gesamte Organisierte Verbrechen dort konzentriert.

Und nun ist es noch so: Wer das System in Frage stellt, dass die Rothschild-Banken das Organisierte Verbrechen verwalten (UBS, CS) und Kriege in der Welt finanzieren (mit den Geldern des Organisierten Verbrechens), der wird von schweinzer Verwaltern sofort denunziert und vom schweinzer Geheimdienst observiert und über die ganze Welt verfolgt. Es geht darum, Regimekritiker mit Stalin-Taktiken in den Selbstmord zu treiben. So wurde es schon in der Sowjetunion und im Dritten Reich gemacht. Die Methoden haben sich nicht geändert. Wer "anders" ist, wird terrorisiert, wird beim kriminellen, schweinzer Geheimdienst registriert und bekommt einen Psychiatrieaufenthalt in den Lebenslauf gedrückt. Somit wird er NIE für eine verantwortungsvolle Position eine Stelle antreten können. Die Karriere wird ihm systematisch verweigert, bis der Selbstmord eintritt. Psychologen, Psychiater und Geheimdienst arbeiten in der schweinzer Psychiatrie ZUSAMMEN gegen die als "Patienten" definierten Opfer. Die Justiz und die Geheimdienste schaffen sich durch die Dauerüberwachung und durch den Terror gegen ihre Opfer auch noch neue Stellen und heimsen hohe Löhne ein, während die Opfer laufend mit Telepathie und manipulierten Nachbarn, Hoteliers oder manipulierten Busfahrern terrorisiert werden.

Die Schweinz ist das kriminellste Land der ganzen Welt, und wer in die Schweinz zieht, muss wissen, dass er unter Hochkriminellen lebt, die jederzeit mit IQ70 eine Armeewaffe in der Hand haben können, und im Intrigieren sind die Schweinzer dann so intelligent wie ein Bierglas und ein Fussball (der Geheimdienst läuft unter der Schweinzerische Volkspartei SVP). Da ist kein Unterschied zum primitiven BND vorhanden. Hauptsache, der Spionagelohn stimmt, Bier und Fussball ist die "Kultur", und die Spionage-Stelle wird mit Lügen gerettet, bis man 65 ist...

Da seit den 1990er Jahren neue Spionagegeräte und billige Spionageprogramme über Internet erhältlich sind, betreiben die schweizer Bier-Alkoholiker dann auch oft Spionage gegen Nachbarn oder sind sogar mit Mittelstufenabschluss im kriminellen, schweizer Geheimdienst tätig - einfach deswegen, weil sie Schweizer sind, und weil Spionage um ein Zigfaches höher bezahlt wird als jeder andere Job, und weil man für Spionage schlichtweg auch keine grosse Ausbildung braucht. Jeder darf hetzen, auch ohne jede Bildung. So läuft der "schweizer Geheimdienst". Gegen gute Leute und vor allem gegen gute Ausländer hetzen ist im schweizer Geheimdienst wie eine Selbstbefriedigung. Ausländern das Leben zu erschweren, auslachen oder kaputtzumachen ist für den kriminellen, schweizer Geheimdienst wie ein "Sieg". Da sind nicht nur die zerstochenen Autoreifen bei deutschen Autos, sondern da ist noch viel, viel mehr...

Der kriminelle, schweizer Nazi-Geheimdienst ("Schweizerischer Nachrichtendienst", SND) manipuliert auf diese Weise mit falschen Daten
-- die Justiz und die Polizei ganzer Länder oder Kontinente
-- andere Geheimdienste
-- Interpol
-- die Familie der betroffenen Person
-- die Medien, Zeitungen, Radio, Fernsehsender
-- Sprachschulen und andere Lehrinstitute, wo die betroffene Person sich weiterbildet
-- das Personal der Psychiatrie wird manipuliert, wenn das Opfer in die Psychiatrie kommt
-- Nachbarn
-- Hausbesitzer
-- Hausverwaltungen
-- Hoteliers und Hotelpersonal
-- Flughäfen
-- Buschauffeure
und so weiter und so fort. Die Profilierungssucht des kriminellen, schweizer Geheimdiensts kennt keine Grenzen.

Die Verfolgung von Personen geht so weit,
-- dass ganze Hotels besetzt werden, um Details über die Persönlichkeit herauszufinden
-- dass ganze Reisebusse mit Scheinpassagieren besetzt werden, weil sie Details über das Opfer herausfinden wollen. Der kriminelle, schweizer Geheimdienst setzt sich als "Passagier" neben das Opfer und wird in Gespräche verwickelt oder belauscht, wird beobachtet, wo das Opfer als Tourist Fotos macht, welches Fotomotiv überwiegt etc., und das wird dann alles mit der entsprechend kriminellen Interpretation an die "Zentrale" gemeldet
-- dass das Opfer ins Restaurant verfolgt wird
-- das das Opfer an die Bar verfolgt wird.

Mit Spionage lernt man nicht dazu, sondern nur mit denken. Dummheit erfindet schnell eine Gefahr, damit man spionieren kann. Schweizer Dummheit erfindet sogar dann eine Gefahr, wenn die angeblich "verdächtige Person" nicht einmal einen Militärdienst besucht hat. Wenn in den Geheimdiensten soziologisch ungeschulte Leute und dumme Hausfrauen sitzen, haben diese Leute nichts vom Leben begriffen. Aber schweizer Kriminelle der schweizer Oberschicht werden vom schweizerischen Geheimdienst geschützt!!!

Diese kriminellen Spionagegruppen - auch kriminelle, schweizer Spionage-Gangs - haben inzwischen weltweit billige Computerprogramme zur Verfügung, um Menschen weltweit mit Handy-Satellitenortung und Computerortung zu verfolgen und abzuhören, einfach so. Es ist alles illegal, aber alles billig möglich. Die kriminellen Spionagegruppen - auch kriminelle, schweizer Spionage-Gangs - mischen sich in jegliches Privatleben ein, ohne mit ihren Opfern je einmal Kontakt aufzunehmen, ohne ihre Opfer zu kennen, sondern sie manipulieren Leute gegen sie ohne Ende etc.

Dabei macht Spionage gar nicht intelligent und auch nicht gescheit. Spione sind nicht intelligent, weil ihnen Bildung fehlt:
-- Soziologie
-- Psychologie
-- Medizin
-- Geschichte und Friedensarbeit.

Spione bleiben bei IQ90 stecken,
-- weil Spione nicht lesen wollen,
-- weil Spione meinen, dass Spionage Bildung sei.

Spione wollen keine Weiterbildung, sonst würden sie merken, dass sie dumm sind. Spione wollen keine Weiterbildung, denn sie wollen Spione bleiben, weil Spione einen der höchsten Löhne haben, vor allem in der Schweinz mit 800 bis 1000 Franken pro Tag. Deswegen bleiben Spione - vor allem die kriminellen, schweizer Spione - an der unteren Grenze der Intelligenz. Sie meinen, ihre Tricks und Manöver seien Bildung.
Die kriminellen Schweizer haben dann noch zusätzlich einen Grössenwahn, weil sie alle ein Militär-Sturmgewehr zu Hause aufbewahren müssen. Das ist so "Tradition" in der Schweiz, verführt aber zum Grössenwahn, wie später noch beschrieben wird.

Insgesamt gesehen werden Spione dann zwangsläufig zu Psychopathen, weil sie meinen, ihre Tricks und Manöver seien "intelligent", dabei schaden sie nur der Gesellschaft mit Halbwahrheiten und Manövern. Vor allem die grössenwahnsinnigen, kriminellen, schweizer Spione werden psychisch krank, weil die so viel Geld haben, dass sie dann auch in die Sucht und absoluten Wahnsinn abfallen.

Man muss dabei bedenken: Spionage ist eines der Hauptgeschäfte in der Schweiz. Die Insel-Situation innerhalb Mitteleuropas und die (falsche) Behauptung einer politischen Neutralität lassen alle Arten von Ausländern in die Schweiz kommen und dort Firmen gründen, um andere Firmen auszuspionieren, oder auch politische Personen, Botschaften etc. Und schweizer Spione sind dabei auch dick im Geschäft. Das heisst im Klartext: Negative Nachrichten über Personen sammeln, das bringt in der Schweiz Karriere und guten Lohn. Diese negative Moral hat sich seit 1945 leider nicht geändert, sondern existiert leider weiterhin, zur Zeit mit einem Tageslohn von 800 bis 1000 Franken pro Tag (Stand 2012).

Dabei ist es aber so: Die Spione sind die Kranken. Die Spione sind es, die Nachbarn und ganze Bevölkerungen ganzer Quartiere manipulieren und als "Waffe" gegen gewisse Personen missbrauchen, auch wenn alle Vorwürfe FALSCH sind. Kurz gesagt: Schweizer Spione sind nachweislich IDIOTEN, weil sie nie richtig recherchieren wollen, sondern nur
-- vorwerfen
-- behaupten
-- falsch schlussfolgern
-- verleumden.

Man kann es auch so sagen:
Spionage in der Schweinz ist wie eine Droge: Es winken 800 bis 1000 Franken pro TAG!!! (Stand 2012) Und genau recherchieren wollen die schweinzer Spione nicht, weil sie eben ihre Stelle behalten wollen, damit der Lohn weitergeht. Und nun kann man sich vorstellen, was diese kriminellen Schweizer in der ganzen Welt gegen gewisse Personen machen: Es werden einfach immer falsche Gerüchte gestreut, damit der Lohn weitergeht. Der schweizer Steuerzahler kann das nicht kontrollieren, und das Opfer merkt sehr wohl, dass die Nachbarn und Freunde manipuliert werden, kann aber nie sagen, wer es ist, und deswegen ist keine Anzeige möglich.

Es werden durch diese kriminellen, schweizer Spione unter Alkohol und Drogen Menschen kriminalisiert, die mit ihrer friedlichen Lebensführung für andere ein VORBILD sind. Aber die Bevölkerung muss das dann erst einmal merken, dass sie als "Waffe" missbraucht wird.

Die schweizer Hetzer-Spione sind also psychisch krank, unter Alkohol oder Drogen oder unter Alkohol UND Drogen. Sie reden NIE mit der angeschuldigten Person, denn sonst müsste ja die Spionage aufhören und der hohe Lohn würde aufhören. Solche kriminellen, schweizer Spione und Hetzer unter Drogen und Alkohol können selber gar nie friedlich leben, weil sie ja weiterhin Lohn durch Spionage wollen. Die schweizer Hetzer sind also wahrlich KEIN Vorbild, schädigen aber die ganze Welt und den schweizer Steuerzahler um Millionen und Milliarden Franken, ohne dass der Steuerzahler davon etwas bemerkt. Die schweizer Regierung weiss nichts davon. Das weiss nur der Chef des schweizerischen Geheimdiensts, der mit dem Argument der "Geheimhaltung" alles geheimhält...(Markus Seiler)

Es erscheint absolut komisch, dass gegen Drogendealer in der Schweiz nie spioniert wird, sondern die Einkaufszentren auf 2 Beinen handeln sogar im Schutz der schweizer Justiz. Und jetzt weisst man auch, wie die Blutwerte dieser kriminellen, schweizer "Spione" sind: wahrscheinlich mit Kokain angereichert, und nicht nur "es Bitzeli"...

Gemäss der Rechtslage eines Rechtsstaates wie der kriminellen Schweinz ist es doch so: Es darf niemand Leute verfolgen, wenn kein Strafbefehl vorliegt. Schweizer Spione und Hetzer machen aber genau das Gegenteil:
a) die kriminellen, schweizer Spione verfolgen Menschen ohne jeden Strafbefehl (um Lohn zu erhalten) und was kriminelle, schweizer Spione und Hetzer mit 800 bis 1000 Franken Lohn pro Tag (Stand 2012) machen, das ist auch dies:
b) sie provozieren eine Selbstjustiz OHNE jegliche Kompetenz der Untersuchung!!!

Die Spione haben gar nicht zum Ziel, irgendetwas bei einer Person zu untersuchen, sondern sie spionieren einfach munter weiter ohne Ende, damit der Lohn weitergeht.

Kriminalität hat in der Schweinz System, das gehört zur "political correctness" in der Schweinz, zum Beispiel mit der illegalen, kriminellen Spionage im kriminellen, schweinzerischen Geheimdienst. Das ist schweinzerische "Tradition". Bis heute geht diese kriminelle Spionagetradition in der Schweinz in Verbindung mit Millionen- und Milliardenausgaben für nichts und wieder nichts immer weiter und weiter, und der Steuerzahler weiss weiterhin nichts davon...

Wenn ein Land sich nun konsequent den Lernprozessen der Soziologie und Psychologie verweigert, wird es haufenweise Kinder auf eine Weise erziehen, so dass die Kinder kaum noch denken können. Die panischen Angstpsychosen sind dann weitverbreitet. Dies ergibt wieder neue Erwachsene, die wieder kaum denken können, wieder mit panischen Angstpsychosen.

Es gibt aber eine Art Menschen, denen diese Angstpsychosen gefallen: die korrupten Politiker und die Kommandanten der Armee. Man kann ängstlichen Menschen leichter Angst einjagen, und so kann man die Menschen besser "beherrschen".

Um Sicherheit vorzutäuschen, kann man eine Armee aufbauen. Eine Armee ist teuer, und weil eine Armee teuer ist, wird behauptet, dass sie "wichtig" sei (!). Die Politiker schützen dann die Armee und behaupten, die Armee sei für die Sicherheit wichtig, weil das Volk ja nicht denken könne. Damit setzen die korrupten Politiker und Kommandanten dem Volk nochmals einen Terrorismus auf, den Armee-Terrorismus - super super super super crazy.

Man muss sich schon einmal vorstellen, was da genau in einer Armee passiert - und diese Zusammenhänge gelten für JEDE Armee, vor allem für die kriminelle, satanistisch organisierte NATO:
-- in einer Armee lernt man töten und spionieren, mehr lernt man dort wirklich nicht, ausser bei den Pionieren mit Brückenbauten und in der Sanität
-- es werden Millionen für Waffen und für kriminelle Spionage ausgegeben, die man eigentlich gar nicht braucht und die der Zivilgesellschaft fehlen
-- man muss sich wirklich bewusst sein, dass die Ureinwohner ohne Armee mehr oder weniger friedlich gelebt haben - für Frieden braucht es keine Armee, denn Friede ist gratis - das wollen die Militaristen aber nie wahrhaben, denn ohne Armee müssten sie einen richtigen Beruf erlernen, was sie nicht können, weil sie ja durch Alkoholkonsum und Drogenkonsum kein Hirn mehr haben - die destruktive Armee ist ihre einzige Rettung für ihr Haus und ihren 4x4
-- die jungen Soldaten in der Armee sind dann Offizieren und Kommandanten ausgesetzt, die oft Alkoholiker sind und gar nicht mehr denken können, die aber auf ihren nächsten Karriereschritt warten, die also ohne Hirn ihre weitere Karriere bestreiten wollen - und das geht eben nur in einer sadistischen Armee...
-- die Offiziere und Kommandanten missbrauchen oft ihre Macht, werden zu Sadisten und foltern dann die Soldaten mit Manövern, die es im Leben gar nicht braucht (20km-Märsche, Verweigerung medizinischer Versorgung, Folterrituale wie Trinkorgien, sich von einem Panzer überfahren lassen etc., erfundene Delikte aus "Spass", Bestrafungen ohne Ende aus "Spass", Unfälle aus "Spass" etc.)
-- die kriminellen Offiziere und Kommandanten arbeiten zum Teil mit der "hohen Politik" zusammen und schliessen Wetten ab, wie man Leute besser foltern kann oder welches Manöver besser "funktioniert" - einfach so zum "Spass"
-- man muss sich das so vorstellen: Wer besser foltert, macht schneller Karriere - DAS ist die Logik des perversen, sadistischen Militärs (!)
-- dabei sind die Offiziere und Kommandanten zum Teil zusammen mit der "hohen Politik" in der grossen Korruption tätig (Casinos, Menschenhandel, Kinderhandel, Waffenhandel, Drogenhandel, Satanisten-Orgien mit Kindermorden usw.) und die Verbindung zur grossen Korruption ist viel wichtiger als die Armee, die für die Offiziere und Kommandanten nur ein "Spielzeug" ist.

Kurz gesagt: Kommandanten und Militärs und Spione sind Sadisten, die die Gesellschaft foltern - und das ist Intelligenz 0. So ist es.

Militarismus bedeutet nicht nur, dass Millionen für Waffen und Mordwerkzeuge verschwendet werden, sondern Militarismus bedeutet vor allem auch Spionage. Die Militaristen meinen, Spionage bedeute Macht und stellen dies vor den Politikern jeweils auch so dar. Ausserdem werden in der Spionage bis heute immer noch hohe Löhne bezahlt, so dass die Spione meinen, sie seien "wichtig". Dabei ist inzwischen bewiesen, dass Spionage kaum effizient ist. Der Wirkungsgrad, Verbrecher durch Spionage zu finden, ist unter 1%.

Für Spionage werden also noch einmal Millionen und Milliarden zum Fenster hinausgeworfen. Die Geheimdienste stellen sich von Zeit zu Zeit dann in den CIA-Medien immer wieder als "wichtig" dar und bezeichnen dann immer gewisse Leute als Gegner oder als Feind, denn ohne Feinde könnten die Geheimdienst ja zumachen (!).

Die Geheimdienste machen ausserdem mit dem Organisierten Verbrechen Milliardenprofite, schanzen sich Aufträge zu, verkaufen sich gegenseitig Daten usw. Haupteinnahmequelle ist der Drogenhandel, aber auch der Organhandel, Menschenhandel, Frauenhandel und Kinderhandel und Waffenhandel sind Elemente der kriminellen Geheimdienste. Manchmal wird auch etwas Uranium auf eine "Reise" geschickt. Das ist das, was Geheimdienste unter "Wirtschaft" verstehen - natürlich alles ohne Bilanzen, weil ein Geheimdienst ja "geheim" ist.

Und all dies mit den Geheimdiensten ist Teil des Militarismus. Die Alkoholiker der Geheimdienste und die Alkoholiker-Kommandanten der Armeen kennen sich gut...

Weiter noch zu erwähnen wäre das Ausschalten von Frauen, Vernunft und Wahrheit,-  ....überall, --- ausser im Bundesrat! Reine Augenwischerei, und Alibifunktion. Ich rege mich dermassen auf, dass ich täglich einmal die Auswanderung in Erwägung ziehe. Ueberall Schwarzgeld, Gemauschel, Kriminalität bis in die höchsten Etagen, Vertrottelung und Verrohung der Männer und Vernuttung der Frauen und Verblödung von Beiden, unter dem Deckmatel von "Political Correctness".
Nur Hochkriminelle und kriminelle Ausländer (Achtung, Verdacht auf Rassismus!...) haben freies Geleit, dafür werden Vergewaltigungsopfer wegen angeblicher Falschaussage, (Glaubwürdigkeitsgutachen durch pädophile Psychiater und Anwälte) in Haft genommen, und Simsalabim aus dem Opfer eine Täterin gestrickt.
Ausserdem wollen sie die Enteignung, ....(Nazis lassen grüssen,....) aber nicht die der Boni-Banksters (die werden mit Steuergeldern hofiert und unterstützt...),  sondern der kleinen KMU und dem Mittelstand (oder Witwen und Waisen). Einfach allen, die sich nicht wehren können und nicht bis drei auf den Bäumen sind!
Man kann zur Zeit wählen zwischen DDR und Banken-Polit-Oligarchie, oder wie ich meine, zwischen Zyankali oder Arsen (Bin Laden und George Bush, etc.)
Ich teile übrigens Ihre Auffassung, dass Langenthal und Umgebung besonders krass "krank" und demzufolge krankmachend ist. Langenthal ist ein "Zuhälterdorf", auch voller Pädophiler und
Frauenverachter,....---und Frauen mit dem "Stockholmsyndrom", die ihre dummdoofen Männer noch unterstützen im Hallali gegen unschuldige Männer oder Frauen. Stasi halt! Nu, bezeichnenderweise kommt auch einer der neuen Bundesräte (Ammann) aus Langenthal. Das sagt alles, gute Nacht!
Die schweizer Justiz ist ein Sauhaufen - Informanten werden verfolgt statt gelobt - in der Schweiz herrschen Zustände wie in der DDR - Gescheite müssen gehen, und deutsche Schweiger rücken nach. Ihr Staatsanwalt hat völlig recht! Die ganze Justiz ist übrigens auch total verfilzt. Man könnte die ganze Schweiz, samt allen Institutionen und der Justiz anklagen. --- Ein Sauhaufen, wohin man schaut. Und immer toll auf die Schwächsten gehauen, als da sind ausländische Frauen, alleinerziehende Mütter und Witwen, oder Kinder!
Gerne werden auch Whistelblowers fertiggemacht, aber das wissen Sie ja! Frauen ab in die Psychi, und Männer rauf auf der Karriereleiter! Leider sind auch die meisten Frauen "brainwashed" gaga geworden. Keiner weiss mehr wem er trauen kann. DDR und Stasi-Zustände. Die Gescheiten werden wegrationalisiert, da zu ehrlich oder teuer, dafür werden einfache billige Zombies von Deutschland eingestellt, die den Mund halten und froh sind, nur in der "Vorhölle" gelandet zu sein.
G-r-a-u-e-n-h-a-f-t- !!!!

-- wer in der Schweiz "psychische Schwierigkeiten" hat, ist selber Schuld, denn diejenigen, die keine "psychischen Schwierigkeiten" haben, kommen an die Macht, indem sie die ganzheitliche Denkweise in ihrem Hirn abstellen
-- die Mächtigen haben nur deswegen keine psychischen Schwierigkeiten, weil sie nichts denken, und dies sind in der Schweiz etwa 12 Familien
-- die Demokratie in der Schweiz ist also reine Fassade, denn in Realität herrschen immer die 12 Familien, so wie in den "USA" ca. 60 Familien die Macht unter sich aufteilen
-- wer sein Hirn nicht abstellen will, muss damit rechnen, dass die Leute, die an der Macht sind, ihn regelmässig terrorisieren, wo nur immer es geht, denn die Leute, die die Macht haben, wollen ja an der Macht bleiben, und sie bleiben nur dann an der Macht, wenn ihr Gehirn abgestellt bleibt, und wenn diejenigen Menschen vernichtet werden, die zu viel denken

Wenn man die weltweiten Ereignisse verfolgt, dann besteht die weltweite Mafia vor allem aus Alkoholikern, die mit Korruption und falschen Ehrgeiz systematisch ihre Macht missbrauchen und dabei die gesamte Welt zerstören. Die Gelder kommen aus dem Drogenhandel, Waffenhandel, Menschenhandel und sonstigen illegalen Machenschaften, die aber nur für die "normalen Bürger" illegal sein sollen, damit die internationale Mafia und Politik davon profitieren kann.

Diese weltweite Mafia besteht aus:
-- italienischer Mafia
-- russischer Mafia
-- japanische Mafia
-- offizielle Spanner-Geheimdienste wie der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND, deutsche Mafia), Schweizerischer Nachrichtendienst (SND, schweizer Mafia), CIA ("US"-Mafia) etc.
-- kriminelle, private Geheimdienste (P-27&P-26 in der kriminellen Bankgeheimnis-Schweiz vom kriminell-pädophilen "Basler Tierkreis" (Hubacher, Ospel, Schrötter, Villiger!), mit der "Bruderorganisation" MI6 in England)
-- die NATO (seit dem Vietnamkrieg seit 1964 wahrscheinlich auch kriminell-pädophil verseucht, seit Thailand der "Ruheraum" war - die NATO vollbringt jegliches Zerstörungswerk in Kollaboration mit dem kriminellen CIA mit radioaktiven Uraniumbomben und Zerstörung ganzer Staaten, willkürlichen Festnahmen, Morden etc.)
-- Bilderberger (eng verbunden mit dem "Basler Tierkreis", Villiger!)
-- Skull&Bones (die politische Sekte der "USA" und Englands)
-- Freimaurer (eine politische Sektengruppe, die die ganze Welt umspannt)
-- Komitee der 300 (eine von den kriminellen "USA" dominierte, politische Sektengruppe, die zum Ziel hat, die Weltbevölkerung auf 500 Millionen zu reduzieren, insbesondere mit 3mal Rockefeller und 4mal Rothschild - R&R, ausserdem mit Bill Gates, und wieder mit Villiger!)
etc. etc. (KRANK!)

Die NATO machte auch vor Kindern nicht Halt, und seit 1964, seit sich die NATO in Thailand niederliess, wurde dort auch der Kindersex "hoffähig". Die gesamte "hohe Politik" des Westens hat seither Spass am Kindersex, der ja durch die Kinderbums-NATO gedeckt ist. Man kann das im Buch "Sex Slaves" von Louise Brown nachlesen. Dabei machen die Satanisten des "Westens" (Freimaurer, Illuminati, Skull&Bones etc.) auch vor Kindertötungsritualen nicht Halt. Es kommt durchaus der Verdacht auf, dass der Vietnamkrieg nur deshalb so lange (11 Jahre) gedauert hat, weil den kriminellen NATO-Kommandanten der Kindersex in Thailand sehr gefallen hat. Man muss sich vorstellen: Am Tag liessen die NATO-Kommandanten in Thailand die Flugzeuge mit Napalmbomben und mit Agent Orange auffüllen, und in der Nacht hatten sie die Thai-Mädchen zum "Spass" im Bett und lachten gleichzeitig die bombardierten Vietnamesen aus. Dies ist der NATO-Militarismus pur, und dieser sadistisch-satanistische NATO-Militarismus hat bis heute NICHT aufgehört. Im Gegenteil, die NATO will seit 2014 einen Dritten Weltkrieg gegen Russland und organisiert ihre Hetzergruppen in ganz Europa.

Dieser Satanismus mit den Tötungsritualen zieht sich bis in hohe Kreise des Vatikans und der europäischen Justiz, so dass die hohe Politik nie "auffliegt", obwohl klare Angaben in Historikerkreisen und Justizkreisen vorhanden sind. Aufklärer werden von den K300-Medien "fertiggemacht", entlassen oder in die freiwillige Kündigung oder sogar in den Selbstmord getrieben. Zentren des Satanismus mit der kriminellen Pädophilie bis hin zu Kindermordritualen sind
-- Washington mit dem Weissen Haus,
-- die Kinderbums-NATO mit dem Pentagon in Washington und mit anderen Militärbasen wie Ramstein, auf dem Balkan, auf der Insel Diego García etc.
-- ein weiteres Zentrum der kriminellen Pädophilen der NATO und der hohen Politik ist das perverse London, das bis heute mit Manövern sein Empire verteidigen will
-- die kriminelle Pädophilie der Satanisten ist in ganz Europa in der "hohen Politik" verbreitet, wo die NATO herrscht, bis in die Königshäuser (König von Belgien z.B.)
-- auch die neutrale Schweinz ist ein NATO-Zentrum der kriminellen Pädophilen mit einem "neutralen" Geheimdienst, der alles darf, was andere nicht dürfen, und mit dem "Basler Tierkreis" mit einer Mitgliederliste der "hohen Politik", die bis heute von der schweinzer Justiz und von der schweinzer Boulevardzeitung BLICK unter Verschluss gehalten wird. Man kann sich nur denken, was Ex-Bundeskanzler Schröder wollte, als er bei BLICK arbeitete
-- und der Verdacht fällt auch auf die Königsfamilie in Thailand, die das alles mit sich machen lässt und die das Land mit der dauernden Armut auf dem Land und mit den Bordellen, die von Kommandanten betrieben werden, in den Abgrund stürzt, denn dieser König lässt Bangkok versinken und 2020 wird es auf 0m sein und ein Fluss kann nicht aufwärts fliessen.

Kurz gesagt: Militarismus ist ein Graus, einfach nur crazy crazy crazy. All dies läuft unter der Führung der kriminellen Kommandanten ab. Der Oberste Kommandant der kriminellen Kinderbums-NATO ist der "amerikanische" Präsident.

Das Wort "Schweinz" ist RICHTIG
Es ist eben so, dass die Wahrheit schmerzt. Die Schweinz ist das Organisationszentrum des weltweiten Organisierten Verbrechens und ist das heimliche NATO-Zentrum, denn die Schweinz nennt sich selbst "neutral" - und so kann der Geheimdienst der Schweinz für alle Seiten der Welt JEGLICHES MANÖVER in Gang setzen. Die NATO-Operation "Gladio" war nicht nur ein "Verteidigungsprojekt", sondern höchstwahrscheinlich auch das europäische Netzwerk für den Kindernhandel und für Kindermord-Rituale. Die Abrechnungszentrale für das Organisierte Verbrechen ist die Generaldirektion der UBS AG, vorher hiess der Laden "Bankverein" - in Basel. Die UNO und die "Weltbank" haben nicht umsonst einen Sitz in Genf. So kann man "Entwicklungsgelder" schnell auf Bankgeheimnisbanken verlegen und die Bevölkerungen bleiben arm - das ist ABSICHTLICH so arrangiert.

Daran kommt die Schweinz leider nicht herum, dass diese Aufklärung der kriminellen Pädophilen Hubacher (NATO-Boss der Schweinz), Ospel und Villiger stattfindet. Das sind kriminelle Kindermörder-Greise des "Basler Tierkreis", die laufen alle bis heute frei herum. Ich hatte selber einen Lehrer in Basel, der in den Kinderhandel des Waisenheims verstrickt war, ein unmöglicher Militär-Schreihals (Fankhauser), und der Rektor (Hardtmann, Riehen) hat den Militaristen gedeckt, und noch viele andere hat er gedeckt (!). Nach 2 Jahren war die Hälfte der Klasse nicht mehr da (!!!). Das war MNG Basel 1977-1979.

Die Schweinz verseucht auch die Welt weiterhin mit Chemie-Medikamenten, Impfungen und Pestiziden und hört nicht auf damit. Der schweinzer Geheimdienst der kriminellen SVP toleriert das alles, statt das Land zu schützen und die Schweinzer
-- wissen es und sagen nichts
-- wissen das nicht
-- wissen es, wollen etwas sagen aber werden vom Geheimdienst mit der Arbeitsstelle oder mit privaten Daten erpresst.

Statt die Gifthütten in der Region Basel zuzumachen und endlich auf ganzheitliche Naturmedizin umzustellen, kommt sogar Monsanto und will die Syngenta-Pestizid-Gifthütte kaufen und Syngenta wehrt sich, statt sich endlich aufzulösen. Und die schweinzer Regierung tut nichts gegen diese Gifthütten. Auch Nestlé ist eine Zerstörungsfirma mit Plastikflaschen und Wasserraub auf der ganzen Welt. Und auch da tut die schweinzer Regierung nichts dagegen. Auch als Blocher (von der SVP) Justizminister war, hat er NICHTS gegen diese Gifthütten unternommen. Maurer ist Bauer und ist der heutige Minister der SVP und er tut ebenfalls NICHTS dagegen.

Die K300 sind am Wanken, weil ihnen der Krieg in der Ukraine langsam peinlich wird und die Ukraine inzwischen Kindersoldaten organisiert und der Widerstand gegen Krieg immer mehr zunimmt. Die NATO schützt auch die kriminellen Pädophilen und ist somit wirklich nur noch ein Erbrechen.

Die Wasserprojekte von Schweinzern und Deutschen im Donbass ist alles nur Scheinheiligkeit. Die Wahrheit ist, dass die Schweinz das Gold produziert, mit dem die K300 die asiatischen Drogenlords bezahlen. Deutschland ist auch ein scheinheiliger Staat mit Waffenverkäufen in die ganze Welt, und dann kommt die Hilfe, die Wasserversorgung wiederaufzubauen. OHNE Waffen wäre die Wasserversorgung im Donbass ja wohl nicht kaputtgegangen... - Also: Das Rote Kreuz in Genf ist nur FASSADE - DAS muss man wissen als Schweinzer. Und die SVP benutzt genau das Rote Kreuz als FASSADE, um die kriminelle Gift-Schweinz in einem "guten Licht" darzustellen.

Nein, Blocher und Maurer sind derart kriminell und tolerieren das alles und so viele 1000 Schweinzer laufen diesen beiden Giftzwergen nach, da hat die Bezeichnung Schweinz schon ihren Sinn - was ich auch nie wollte, aber die Wahrheit lässt gar keine andere Bezeichnung mehr zu. In 50 Jahren wird der Boden der Schweinz auch so unfruchtbar werden wie der Boden in China. Die Chemtrails und die Pestizide werden das Grundwasser verseuchen. Das läuft alles unter der Aufsicht von Blocher und Maurer ab. Und so lange es diese kriminelle SVP gibt, ist die Schweinz sowieso eine Schweinz. Diese Nazi-Partei jagt Ausländer und toleriert gleichzeitig die NATO-Kriege, die die Flüchtlinge produzieren - und Kinderhandel (!).

Die kriminelle SVP verfolgt den Whistleblower - SVP muss auf 0%, um die Schweinz zu retten
Ich bin selbst ein Opfer dieser kriminellen ScheissVP, als Ausländer im Ausland!!! geben die Millionen täglich gegen mich aus aus Steuergeldern ohne Bilanz, denn ein Geheimdienst muss keine Bilanzen vorweisen. Die
-- verfolgen mich über die ganze Welt,
-- streuen falsche Gerüchte,
-- erfinden Delikte wie Sand am Meer und
-- manipulieren Nachbarn und Kommandanten und ganze Länder,
-- hetzen im TV gegen mich.

http://chdata123.com/eu/ch/kr/kriminelle-SVP-03b-AJZ-rote-fabrik-krim-polizei-badenerstrasse2-projekt-Karthago-plakat-1994.html
http://www.geschichteinchronologie.com/welt/militarismus-Dt-armeen+spionage-destruktiv+crazy.html

KIDS HATE PEDOS

































Anyone who wants to support our work in any way can contact us over codeATwhoever.com and will receive in return one of our lovely decorated gifts and merchandize gadgets. There are several items of our new invented child care product line (G)AGGi and lots of SUPERISES for every taste. Aswell as our SWISS ILLITARY surprise eggs and other childish army gimicks. Puppet dolls or special designs from our clothing line CHARLES KRATERFELS included. Not all camouflaged but still original unlicensed free trade labels for all the copy cats with no ideas to steal and sell out. Aswell as glitter-pop-crosses for the modern priests and other really holy stuff. Also soon coming our new satiric newspaper TIT-ANIK JAR.LY with hilarious illustrations and reports on the insanity of todays world. Now some of that brainfucker gas would be very useful to knock out the psychopaths below our house who still microwave us in our beds at night. Who observe and stalk me in my privacy 24/7 together with the same people/neighbours who tried to kidnap and murder me before (like reported in the official verdict) and are obviously part of the crime groups described in the previous post. Just like the creatures shown in the scene on the drawing below that have been spotted on this incident in early 2013 at the mainstation in Zurich which was one of the hotspots during the attacks. Many parts of the inner city are still occupied by those murderous armies as ive been there few days ago and can confirm that the terror problem aint solved at all. Neither there nor in Winterthur, Schaffhausen or anywhere else in that lost hell country full of stupid ass nutters. Who are destined to have awful futures all together. Nazis dont deserve better. Verrecke und verrotte.

KIDS H8 PEDOS! AND WE DO TOO!


Tuesday, 24 May 2016

PROTEST&STRIKE

Estimated number (+-age) of people still targeting, stalking and embarassing me 60+..if no one in this country wants to solve such cases and punish useless crime filth it is necessary to find others out there who do so..and they exist trust me..however until then my contribution for switzerlands shit hole hell will be sleeping all day and doing nothing at all..i recommend anyone else to do the same as long this system does not change and especially if they profit from your work in any way..resist dont participate..boycott the system as such aswell as the involved crime companies..especially swisscom and SF..cancel all contracts immediately..if you have a job do only the absolute minimum of work in the poorest and slowest way possible..doing mistakes on purpose blocks the system aswell..in the rest of time spread the word to your communities and organize yourself against this insanity surrounding us..

THE EVIL EMPIRE OF EVERYTHING!

PUBLIC ENEMY: https://www.youtube.com/watch?v=GxY6ao4EM2s
MAN PLANS GOD LAUGHS: https://www.youtube.com/watch?v=oGIeXXCoe9o






Monday, 23 May 2016

ELEC-T.RONIC WAR

It was very difficult to gather evidence in the early stages of the attacks as ive been under non-stop observation, torture and terror but i know what ive witnessed and i didnt like it. So dont you psycho stalkers dare doing any further comments about the things ive accomplished and gone thru all this time or i will rip your stupid little slaver heads off. Blackmail under such circumstances is just another heavy crime together with taking hostages, illegal surveillance, attempted murder and kidnapping ecetera ecetera. A endless list. Still providing information which you do obviously not deserve. I will deliver it to the right places. Dont worry you will be mentioned too. As we can see on the pictures below from august 2014 there have been really strange troops present in the inner city of Zurich. Also high-ranking military officials and they obviously did something together with those construction companies that occupied and gased the city repeatedly since early 2013. I dont believe that they have just been there for some ridiculous city race. They have staged several weird "events" in the name of those "creatures" who think they are some kind of "superstars". Some ego-maniac "gods" perhaps. Should not get a slice of anyones attention. As ive seen them controlling great masses of people and experienced them using electronic weapons on me aswell it is no surprise that those soldiers are guarding some heavy electronic devices there. They must have been used in combination with those chemical weapons to manipulate whole areas and their citizens. In body and mind. Sometimes it felt like earthquakes. Until today only a few people know this happend and are still alive to talk about it. But it was real and we should all insist that this never happens again. The common brainwash scenarios like the daily chemtrailing and frequency manipulation over the various antennas placed within populated areas is another story but not less damaging and dangerous to the survival of human nature and orchestrated by the same shadow underground group of insane fascist nutters who think in their poisoned and twisted minds that this is all justified. It is not and we will not pay the price for some greedy and out of control governments. Nailed on the cross for collective sin. No thanks. Fuck all ya. The red envelope must be symbolic for the blood on his hands. Guess thats the reason why no one in our news media talks about this case and the present riots in paris france and in many other countries. People could be inspired by their uprising. We all need to stand up. Better now than never again.

S.T.O.P.!

https://www.mail.com/int/business/economy/4363120-fuel-blockades-lead-to-shortages-paris-police-acti.html#.1272-stage-hero1-7
https://www.mail.com/int/business/markets/4363990-dressed-to-protest-greek-anger-spreads-to-middle-c.html#.1272-stage-hero1-14



MHYSTARIE

SECRET CULTS by Will-Erich Peuckert

Wer sich des Schädels oder des Hirns bemächtigen kann, bemächtigt sich drum mit diesem auch der Klugheit jenes Klugen. Dahin zielt nun ein aus Afrika bekannt gewordener Brauch: in Süd-Guinea werden die Schädel ausgezeichneter Menschen mit grosser Sorgfalt aufbewahrt. Es handelt sich dabei durchaus um den Schädel und sein Mana. So wurde zum Beispiel einem kürzlich verstorbenen, angesehenen Manne nach seinem Tode der Kopf abgeschnitten; man hat ihn dann auf eine untergelegte Kreideschicht austropfen lassen. Man hat das Hirn als den vorzüglichsten Sitz der Weisheit angesehen und wenn die Kreide während des Zersetzungsprozesses unter indem Kopfe liegt und dieser hineintropft, saugt sie alle Weisheit ein. Wer dann mit solcher Kreide seine Stirn bestreicht, in dessen Kopf dringt alle Weisheit jenes Mannes ein, von dem die Kreide sich gefüllt und angereichert hat.

Nach einem Überfall, sobald ein Kopf erbeutet wurde, trennt man von den enthaupteten Körpern Arme und Beine ab und bringt sie zum Jadglager, wo man daraus eine Mahlzeit hält. Im Lager werden die Köpfe auch notdürftig präpariert, indem man das Hirn entfernt, es dann mit Sago mischt, aus dieser Mischung einen Kuchen bäckt und den dann isst. Ganz sicher dient diese Mahlzeit wie die vorige dazu, das Mana der ihrer Köpfe beraubten in sich aufzunehmen.

Sadismus ist ein dem Durchschnittseruopäer heute geläufiges Wort; es sagt, dass im (zumeist sexuellen) Erregungszustande grausame Handlungen, Schläge, Peinigungen und derlei geschehen. (Es ist auch oft behauptet worden, dass die aus Konzerntrationslagern berichteten Greuel einer entsprechenden Gemüts- und Seelenage entsprungen seien.) Die rauschhafte Erregung kann sich sehr oft zu Mord- und Blutlust steigern; antike Maenaden, die Männer mit ihren Zähnen zerrissen haben sollen, werden sehr gern als Beispiel dafür angeführt.

In diesem Falle hängt hier das Maskenwesen des Geheimbundes eng mit Menschenraub, mit Mord und wohl mit dem Verspeisen des Getöteten zusammen, (ob nun der Mörder oder der Lekal selber ihn geniesst.) Mir liegt hier aber vor allen Dingen an der Maske: ein Dämon, der Lekal heisst, wird durch die Lekal-Maske dargestellt. Die Maske wird ihn so zeigen, wie die Sulka sich ihn dachten. Die Maske ist also ein Abbild jenes Dämons, - aber diese Beobachtung lässt noch nicht erkennen, aus welchen Gründen einst die Masken aufgegangen sind.
"Die neue Ethnologie", schreibt eine der letzten gelehrten Untersuchungen, "hat die besonders engen Beziehungen, in denen das Maskenwesen zu den sogenannten mutterrechtlichen Kulturen steht, aufgehellt; es ist unbestreitbar, dass es dort besonders kräftig entwickelt und von besonderer Bedeutung ist. Vielfach sind Männerbünde ausschliesslich Eigentümer des Maskenrechts, halten es streng geheim und üben damit eine tyrannische Herrschaft über Nichtzugehörige, Frauen, Sklaven und Kinder aus."
Es ist zuweilen nicht festzustellen, ob die Masken Totenwesen oder ob sie dämonenähnliche Gestalten und Dämonen sind. Schon die Bezeichnung Schembart weist ja in die Richtung, denn hinter Schemen: Erscheinungen kann auch ein "Gespenst", kann irgend ein nicht mehr recht zu definierendes Butz-Wesen stehen. Noch deutlicher wird das an den nord-französischen hellequins, (aus deren Namen der uns bekanntere Name Harlekin geworden ist). Was dieser Name etymologisch auch bedeutet haben mag, so viel ist sicher, dass die maisnie Hellequin, familia Herlechini oder Hurlewaynes kinne, von denen das elfte und die späteren Jahrhunderte erzählen, die Schar der Toten und vielleicht das "Wilde Heer" gewesen sind.

"Um die Schreckgespenster imaginärer Natur zu bannen, nehmen Zauberer selber Schreckgestalten an." - Ihre Vermummung besteht aus einer geschnitzten schwarzweissroten Maske, welche ein Strahlenkranz von Adlerfedern krönt, einen zebraartig quergestreiften Netztrikot von brauner Farbe und einem aus losem Schilfgras hergestelltem Rock; unter den Knieen haben sie sich drei hohle Schalen, die voller klappernder, rasselnder Steinchen sind, angeheftet; sie sind die Waldteufel, die sie fortzuscheuchen angewiesen worden sind.
Von jenen Geistern in den Wäldern von Kibokwe heisst es nämlich, dass die genau so mächtig wären wie sie zahlreich seien, und jeder von ihnen habe ein besonderes Revier; wenn einer in seinem Gebiete aber einen anderen Dämon treffe, so ärgere er sich so sehr darüber, dass er nicht mehr bleibe, sondern sofort davongehe um sich einen anderen Wald zu suchen, in welchen er seine unbestrittene Herrschaft üben könne.

Nicht nur der äusserliche Inhalt der Kulte dieser Bünde wird geheim gehalten, nicht um des mehr oder minder bewusst gesuchten numinosen Erlebnisses willen wird man still, - dort wo das anthropophage Tun in Sein und Leben eines Stammes einzugreifen scheint, wie bei den Majo- und den Imo-Zeremonien der Marind in Neu-Guinea, wird durch die äusseren Umstände schon ein Schweigegebot erzwungen. Denn es ist doch so, und die verschiedenen Berichte über die Ezam-, Majo- oder Sosom-Zeremonien zeigen es ja auch, dass diese Vorgänge nicht gut mit dem Wissen eines ganzen Stammes geschehen können, zum mindesten erscheint es zweifelhaft und es ist gewiss auch unwahrscheinlich, dass Fest für Fest eine Iwag, ein Mädchen, aufgetrieben werden kann, das sich von so und soviel Männer sexuell gebrauchen lässt und das von den Männern danach totgeschlagen und aufgegessen wird.

Was aber die Völkerkundler angeben, lässt viel eher daran glauben, dass dieser Krokodil-Kult nur ein Aushängeschild gewesen sei, das äussere Signum einer geheimen menschenfresserischen Organisation. Und wenn daneben Gewalt und Mädchenhandel eine grosse Rolle spielten, dann kann man es wohl begreifen, dass die Mitglieder dieses Bundes zum Schweigen und zum Bestreiten aller Anklagepunkte angehalten worden sind. Hier also trieb das Verbrechen und as un-Recht in das Schweigen.
Vom Purrah-Geheimbunde in Westafrika hat man annehmen wollen, er habe einige Ähnlichkeit mit der Freimaurerei gehabt, denn erstens würden keine weiblichen Personen in ihn aufgenommen, und zweitens müssten die Mitglieder sich vermittels eines Eides, den schwerlich je jemand verletzt habe oder noch verletzen wird, verpflichten, niemanden auf Erden die Geheimnisse dieses ihres Bundes zu entdecken und ihren Oberen oder Vorgesetzten in allen Dingen zu gehorchen.

Mithras (Hirtengott, soldatischer Kult) ist weder die Sonne noch der Mond noch das Sternenheer, sondern mit Hilfe dieser "tausend Ohren" und "zehntausend Augen" bewachte und überwachte er die ganze untere Welt, die Menschenwelt.
Allein ein Mann vermag die Grossvieh-Herden zu regieren, zu leiten, zu schützen, gegen alles Raubzeug zu verteidigen. Deswegen ist Mithras aber auch ein streitbarer und kämpferischer Gott, und er bekämpft ganz wachsam, unermüdlich alles Böse und alle bösen Geister sowie alle Frevler, welche diesen dienen und sie erfahren und müssen die furchtbaren Wirkungen seines Zorns empfinden. Denn von der Höhe seiner himmlischen Wohnung her sieht er herab, beobachtet er und erspäht er beim Herabsehen alle seine Widersacher; bis auf die Zähne bewaffnet stürzt er sich hernach auf sie, zerstreut sie, greift sie an und schlachtet sie als Opfer hin. Den Seinen sichert er durchaus den Sieg.

In diesen Männerbünden, in denen die Freimaurer eingetreten sind, gewinnen sie sich zweierlei: sie werden über alle Massen reich. - hier setzte also ein auf das Geld gerichtetes Denken ein, - und sie erlangen unbegreifliche zaubrische Fähigkeiten: so etwa können sie durch Bildzauber einen Menschen töten, so können sie doppelt gehen, und nehmen auch durch Mauern alles wahr; wenn man jedoch die Summe aller dieser Fähigkeiten nimmt, dann sind es ausgesprochen zaubrische, schwarzkünstlerische, aber keine solchen, wie sie die Mitglieder jener dämonischen Knabenschaften gewonnen haben.

Es hat hier also eine völlige Umordnung und Wende stattgefunden.Wobei ich jedoch mit "Wende" eine Umwandlung des Sinnes meine. Was wir bisher erfuhren, war doch, dass die einzelnen Heroen, ob sie nun Tamuz oder Adonis oder Baal-Alein hiessen, gestorben und auferstanden sind, so wie die Pflanze starb und auferstand, - dass also ihr Sterben identisch mit dem Sinken des Samens in den Acker und ihre Wiederkehr mit der jungen Saat im Frühjahr war.

Man wird nach alledem zusammenfassend vielleicht sagen drüfen, dass die den Isisdienst Ausübenden also Eingeweihte waren, zu einem Erkenntniswege und Heilswege Eingeweihte. Sie reissen das Heil aus einer ungreifbaren leeren Tiefe; ihr Weg führt aus der Unterwelt, dem Dunkel, zu den Elementen, zu den gestirnten Mächten und zu inferi und superi, in das Gewirr der Mächte und Kräfte, die man nicht mit Händen fassen, die man nur ahnen und wissen, aber weder sehen noch greifen kann. Es ist ein Weg aus einer heimlichen Welt in eine machtdurchglühte Welt, zwar noch ein Weg vorbei an Bildern, aber es ist schon gewiss, dass hinter den Bildern Kräfte stehen, dass das Eigentliche steht.

Es ist nun nicht nur so, dass die Gemeinde als eine geschlossene Gruppe sich nach aussen abgesondert hat, sie ist der Inhaber und der Träger von Geheimnissen. Bereits die jüdische Theologie gebrauchte Rätselreden, Gleichnisse und Symbolisierungen, und auch die Übung Jesu, in Gleichnissen zu sprechen, ist bekannt. Er brauchte sie, um die das Himmelreich betreffenden Wahrheiten zu verdecken.
Nicht aber allein die Schrift, auch manche Heilstatsachen sind für den Aussenstehenden verdeckt, sind nur dem "Eingeweihten" deutlicher zu erfassen möglich. So etwa "das Ärgernis vom Kreuz", von dem Justin als vom Mysterion des Kreuzes spricht. Damit wird aber der Glaube selber zum Geheimnis, denn der gewöhnliche Christ kann ihn wohl lernen und bekennen, aber nicht verstehen.
Ebenso wurden beim Abendmahl der rituelle Vorgang und die dabei gesprochenen Gebete geheimgehalten. Was aber dabei besonders seltsam ist: dass bei der Feier Christi Leib und Blut genossen wird, wird offen gesagt und immer wieder auf das nachdrücklichste ausgesprochen; in welcher Weise das aber geschieht und dass im Abendmahle Brot und Wein dargebracht und genossen werden, wird auf das allerstrengste geheimgehalten.
Nicht nur die Grundstimmung und die tragenden Ideen in der christlichen Sakramentspraxis entsprechen den Absichten der Mysterienbünde, auch in einer Reihe von Einzelheiten decken sich die beiden. So hält man hinsichtlich der Anschauung, dass die Taufe eine Reinigung von Schuld und Sünde bewirke, einen Einfluss des Mysterienwesen für unverkennbar.

Und der Herr zeigte mir einen sehr weiten Ort ausserhalb dieser Welt, über und über glänzend im Lichte und die Luft dort von Sonnenstrahlen durchleuchtet und das Land selbst blühend von unverwelklichen Blumen und erfüllt von Wohlgerüchen und von Gewächsen, die herrlich blühen und unvergänglich sind und gesegnete Frucht tragen. So stark war die Blüte, dass der Duft von dort auch zu uns getragen wurde. Die Bewohner jenes Ortes waren bekleidet mit einem Gewande strahlender Engel, und ihr Gewand war gleichen Aussehens wie ihr Land, und Engel weilten dort unter ihnen. Und gleich war die Herrlichkeit derer, die dort wohnen, und mit einer Stimme priesen sie Gott den Herrn frohlockend an jenem Orte. Und es spricht der Herr zu uns: "Dies ist der Ort eurer Hohenpriester, der gerechten Menschen."
Ich sah aber auch einen anderen Ort, jenem gerade gegenüber, der ganz finster war. Und es war ein Ort der Strafe. Und die, welche gestraft wurden, und die strafenden Engel hatten ein dunkles Gewand an, gemäss der Luft des Ortes. Und es waren welche dort, die waren an der Zunge aufgehängt; das waren die, welche den Weg der Gerechtigkeit lästerten, und unter ihnen brannte Feuer und peinigte sie. Und es war da ein grosser See gefüllt mit brennendem Schlamm, in dem sich solche Menschen befanden, welche die Gerechtigkeit verdrehten, und Engel bedrängten sie als Folterer.

Die Freimaurerei stellt den vollkommensten Typus jener neuen Art geheimer Bünde dar, die sich im nördlichen Europa in der bürgerlichen Welt entwickelt haben. Man meint, dass ihre Herkunft aus dem Namen der Bruderschaft wie den Bezeichnungen und Geräten, die sie symbolisch brauchten, abzulesen sei: der terminus Loge ist aus dem Französischen ins Englische gelangt und er bezeichnet dort im Zusammenhange mit der Maurerei den Arbeitsort, die Bauhütte, später auch die sich dort versammelnde Gemeinschaft und endlich die Versammlung. Als Abzeichen erscheinen Schurzfell, Kelle, Winkelmass und Zirkel. Der englische Name mason hat seinen Ursprung auch im Französischen gehabt; mason ist Maurer, masonry Maurerei.

Sunday, 22 May 2016

(R)EVOLUTION

By Dieter Broers

Wir alle kennen den Mechanismus der politisch gewollten Geheimhaltung, ob es sich nun um Terrorpläne oder defekte Atomkraftwerke handelt. So geschieht es auch hier: Wieder einmal wird die Bevölkerung im Unklaren darüber gelassen, was sich ereignet. Wichtige Informationen werden zurückgehalten, vermutlich in der Annahme, man müsse unbedarfte Zeitgenossen vor spontanen Panikreaktionen schützen. Ich bin da ganz anderer Meinung. Nur detaillierte, schonungslose Aufklärung über die (aktuellen) bevorstehenden Veränderungen wird uns in die Lage versetzen, den Umwälzungen furchtlos ins Auge zu sehen. Nur dann, wenn wir alles darüber wissen, können wir sie als Chance, nicht als Bedrohung begreifen. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass wir über unsere aussergewöhnliche Aufnahmefähigkeit für Felder aller Art mit den Problemen auch die Lösungen finden.

An dieser Stelle müssen wir jedoch unbedingt berücksichtigen, dass neben den natürlichen Erdfeldanomalien auch die von Menschenhand geschaffenen, künstlichen elektromagnetischen Felder auf uns einwirken. Beide zusammen ergeben einen brisanten Cocktail. Meine langjährigen Beobachtungen haben mich zu folgender These geführt: Natürliche Felder - auch wenn sie sich uns als "Anomalie" darstellen - führen naturbestimmte und daher grundsätzlich sinnhafte Programme aus, künstlich erschaffene Felder dagegen können die naturbestimmten Programme empfindlich stören oder sogar behindern.

Elektrostatischer Smog hat mittlerweile fast den ganzen Planeten erobert. Noch werden die Auswirkungen kleingeredet - so wie immer wieder behauptet wird, das elektromagnetische Spektrum von Handys habe keinerlei Auswirkungen. Dabei arbeiten die vom Menschen geschaffenen elektromagnetischen Sendeanlagen überwiegend mit widernatürlichen, disharmonischen Frequenzen, die keiner natürlichen Frequenz entsprechen. Umso eklatanter sind die Eingriffe des Menschen in das naturwüchsige System der verschiedenen Felder. Allein die Menge dieser Eingriffe ist immens. Letztlich ist jeder stromdurchflossene Leiter auch ein elektromagnetischer Sender, vom Strommast, der auf einem Acker steht, über Handys und Autos bis hin zu grossen industriellen Anlagen. Und jeder dieser Leiter beeinflusst die umgebenden biologischen Systeme, einschliesslich aller Lebewesen, die sich darin befinden.
Diese Einflüsse sind, qualitativ gesehen, allesamt Störungen. Die natürlichen Felder, denen wir ausgesetzt sind, vermitteln uns morphogenetische Informationen wie beispielsweise die Orientierung zum Nordpol hin. Doch es gibt auch weit komplexere Informationen, die wir erhalten - auf jenen Alpha-Wellen-Frequenzen, die unser Gehirn empfänglich für Hypnosebotschaften machen. Auf diesen Frequenzen empfangen wir sehr wahrscheinlich lebenswichtige Informationen, die uns die richtigen Impulse geben könnten - wenn sie nicht durch künstliche Felder abgeschwächt würden. Die zivilisatorisch bedingten, künstlichen Felder stören und verhindern diesen Informationsfluss. Mehr noch: Während naturgegebene Felder einen rythmisierenden, kalibrierenden Effekt auf Lebewesen ausüben, führen künstliche elektromagnetische Felder zu Konfusion.

Zusammenfassen kann man sagen: Erdmagnetfelder, Schumann-Resonanzfrequenzen sowie das elektrostatische Erdfeld waren zusammen mit der Sonnenstrahlung für die Entstehung allen Lebens auf der Erde verantwortlich. Magnetfelder allgemein und speziell unser Erdmagnetfeld sind mit grosser Sicherheit für informelle Speichereffekte im Wasser verantwortlich - Magnetfelder sind somit das Medium, in dem Informationen gespeichert werden. Diese Felder bestimmen auch die Funktionsweise unserer Nervenzellen und ermöglichen eine interzelluläre Kommunikation. Felder, die von aussen auf unser Gehirn einwirken, greifen intensiv in die entsprechenden elektrochemischen Prozesse ein. Solche Feldeinwirkungen können unseren psychischen Status stark beeinflussen, im negativen Sinn als Depression und Desorientierung, im positiven Sinn jedoch als Förderung unserer Intuition.

Dabei geht es längst nicht so wohlgeordnet zu, wie man meinen könnte. Vielmehr ist Chaos ein Grundelement der Selbstorganisation des Gehirns. Dieses Chaos, ein wahres Gewitter diffuser Reizverarbeitungen, ist die Vorstufe für einen kohärenten Gleichgewichtszustand auf höherer Ebene. Bei der Erforschung von Kreativität wurde Vergleichbares beobachtet - der kreative Geist lässt zunächst völlig unsystematische, ja, widersprüchliche Ideen und Gedanken zu, bis er sie in der Spätphase des kreativen Prozesses zu ordnen und zu stabilisieren beginnt. Grundsätzlich verläuft die Entwicklung gegen das Gesetz der Ordnung (Entropie) in Richtung Instabilität (Negentropie). Dieser Prozess ist möglich und auch sinnvoll, weil sich die Evolution in einem "offenen System" ereignet - mit dem Ziel, neue Informationen und höchste Anpassungsfähigkeit zu erlangen.
Je komplexer ein System sei, umso grösser sei seine potenzielle Instabilität - und umso leichter lasse es sich verändern und entwickeln. Genau dies trifft auch auf das Gehirn zu.

Durch die Wechselwirkung mit dem Vakuum erhalten biologische Zellen und auch andere Hohlräume in unserem Körper eine ganz neue Bedeutung, und zwar bezüglich ihrer Funktion als Antennen zum Hyperraum. Die grosse Bedeutung der DNA besteht ja gerade darin, dass sie ein idealer Hohlraumresonator ist. Kontraktion und Expanison der DNA, ihr Pulsieren also, ist auf ein Zusammenwirken der Casimir-Kraft zurückzuführen, was ebenfalls bedeutet, dass die DNA mit dem Vakuum in Verbindung steht.
Wie es aussieht, spielen bei dieser Ankopplung an das Vakuum - also auch den Hyperraum - die Erdresonanzfrequenz eine bedeutende Rolle. Physiker O. Schumann postulierte, dass die Ionosphäre, ein Teil der Erdatmosphäre, einen Hohlraumresonator bilde, in dem sich stehende elektromagnetische Wellen mit bestimmten Resonanzfrequenzen bilden. Das feldstärkste Signal dieser Erdresonanzfrequenz beträgt 7.8 Hz.

Zusammengefasst sei gesagt, dass die DNA in ihrer Funktion als Antenne nicht nur im irdischen Sende- und Empfangsbereich steht, sondern ebenfalls mit dem gesamten Universum in ständiger Verbindung steht. Das ganz Besondere scheint jedoch zu sein, dass der Zellkern - die DNA - zusätzlich eine Art Standleitung zu den geistigen Welten der steuernden Dimensionen hat. Von hier aus ist sie in der besonderen Lage, Informationen von der Quelle des Seins zu erhalten. Demzufolge ist die DNA relativ unabhängig von den terrestrischen und kosmischen Feldern. Sie hat quasi eine Verbindung "nach ganz oben". Je nach Anforderung und kosmischem Auftrag wird sie sogar ihre Körperlichkeit (Morphologie) verändern können. Ihre momentane geometrische Form als Zweistrang-DNA könnte für den Menschen der Zukunft (neo-human) nicht mehr ausreichend sein. Da wir jedoch wissen, dass in unsrem Zellkern 98% inaktive DNA schlummert, könnte dieses grosse Abenteuer bereits von langer Hand vorbereitet worden sein. Sicherlich hat sich die kosmische Absicht bei dieser Vorbereitung etwas gedacht.

Im Grunde genommen wirkt unser Geist von den höheren Dimensionen aus, indem er sich seiner von ihm geschaffenen Körperlichkeit bedient. Geistige Projektionen entsprechen unseren Gedanken-Bildern, unseren Vorstellungen. Von spektakulärer Bedeutung dürfte sein, dass den Berechnungen Heims zufolge eine höherentwickelte Lebensform möglich und sogar sehr wahrscheinlich ist, auch wenn sie über keine seelischen Aspekte verfügt. Ihr fehlt überdies die Möglichkeit, Emotionen hervorzurufen.

Was gegenwärtig mit uns geschieht, könnte man - um in diesem Kontext zu bleiben - als ein Umdrehen in Aussenwelt beschreiben. Allerdings wird dieses  durch "äussere" Einflüsse hervorgerufen. Wir fühlen und ahnen zunehmend mehr, dass unsere "Realität" leidiglich eine Schattenwelt darstellt.
Ein derartiges Wahrnehmen und Erkennen ist nur möglich, wenn sich unsere Sichtweise erweitert. Diese erweiterte Wahrnehmung wird uns zum "Umdrehen" führen. Hier vollzieht sich das, was wir im Allgemeinen als eine Erleuchtung bezeichnen. Der Erleuchtete wird möglicherweise die gleichen Dinge sehen wie der Nicht-Erleuchtete. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass all diese Dinge zusammengehören.

Was innerhalb des evolutionären Wandlungsprozesses geschieht und geschehen muss, um unsere Welt vor der menschengemachten finalen Zerstörung zu retten, bedeutet nichts weniger, als dass unser Ego in seine Schranken verwiesen werden muss. Neue, vollständig andere Eindrücke werden auf uns einwirken, Eindrücke, die unser entfesseltes Ego an seine Grenzen führen werden - zu aufwühlend, zu irritierend, zu ungewohnt werden diese Erfahrungen sein.

VERDICT

MY NAME IS A.K.G. AND I LIVE IN CANTON ST. GALLEN OF THE SWISS KZ COUNTRY. A OCCUPIED ZONE BY THE HIGHLY CORRUPT AND INSANE NAZI GOVERNMENT OF SWITZERLAND WHO COMMMITTED IN THE PAST 3 YEARS ALL THE CRIMES DOCUMENTED AND LISTED BELOW AND THEY STILL COMMIT CRIMES AGAINST ME AND THE PEOPLE I LIVE WITH EVERY NIGHT AND DAY.

Strafanzeige gegen diverse Personen, Beamten und Behörden

Hiermit erstatte ich und alle betroffenen Bürger gegen alle involvierten Personen, Beamten und staatlichen Behörden dieses Falls Strafanzeige und stelle Strafantrag wegen aller in Betracht kommenden Delikte. Desweiteren gilt dieses Schreiben auch als Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Regionalwache Oerlikon, die Stadt Polizei Zürich allgemein, KSMM, FEDPOL und das Militärkommando St. Gallen auf der Schwägalp beim Säntis im Appenzell (Koord Absch 42 SG), Swisscom und die Militärpolizei bzw. Geheimdiensteinheiten (NDB) und Diplomatenmilitärs (CC/CD-Autokennzeichen), ASTRA inkl. diverse Baufirmen (ANLIKER, WALO etc.), die an der Vergasung und den damit verbundenen Verbrechen und Morden beteiligt waren (Geheimpolizei P-41 und P-32). Inklusive Stab 101, der sich an den unzähligen Folgeverbrechen in Wetzikon/Bäretswil beteiligt haben.

Ich habe im Februar 2013 auf der Regionalwache Oerlikon einen schweren Fall von Freiheitsberaubung und Menschenhandel gemeldet, der weder angemessen aufgeklärt noch bestraft wurde. Man liess sich mit erlogenen Falschaussagen der Täter abspeisen und dann auf mich hetzen um mich unglaubwürdig zu machen. Ermittlungen haben entweder gar nicht oder nur teilweise stattgefunden obwohl die Anschuldigungen sehr präzise formuliert und der Verdacht auf mehrere Straftaten gegeben war. Ich wurde seither von der Täterschaft mit hoch illegalen und kriminellen Methoden extrem terrorisiert, belästigt und unter Druck gesetzt. Mein Leben wurde systematisch zerstört. Eigentlich eine gängige Vorgehensweise von Verbrechern, die ihre Taten verbergen und Zeugen einschüchtern wollen. Die Polizei hat sich offenbar an diesen Verbrechen beteiligt bzw. hat sich für solche Zwecke instrumentalisieren lassen anstatt Zeugen zu schützen, Opfer zu befreien und Täter zu bestrafen. Wahrscheinlich um die eigenen Fehler zu vertuschen. Offensichtlich handelt es sich hierbei um einen ganzen Menschenhändlerring, der von mehreren Banden geführt wird. Anhand des grossen Aufwandes, der betrieben wurde und wird um mich und auch andere Zeugen zu unterdrücken und manipulieren, lässt vermuten, dass viel Geld und mächtige Menschen dahinter stecken. Seither hat man mich auch mehrfach in Kliniken gesperrt und mit anderen Anzeigen belästigt obwohl ich vorher 33 Jahre lang nie auffällig war und auch keine psychischen Probleme hatte. Es ist schon merkwürdig und mit Sicherheit kein Zufall, dass sowas plötzlich aus heiterem Himmel entstanden sein soll, nach dem ich diesen Fall gemeldet und öffentlich gemacht habe. Es ist definitiv etwas dran und ich erwarte, dass man solche Delikte verfolgt und bestraft. Es kann nicht sein, dass die Polizei und Justiz Schwerverbrecher frei laufen lässt und in ihren Vertuschungs- und Verleumdungskampagnen unterstützt während sie unschuldige Bürger terrorisieren und wegen lächerlichen Vergehen in den existenziellen und persönlichen Ruin treiben. Dann erfüllt diese Behörde definitiv nicht mehr seinen Sinn und Zweck und muss als Ganzes in Frage gestellt werden. Wer auch immer in diesem Land Menschen unter Zwang ausbeutet und missbraucht, muss entlarvt werden aber es ist nicht meine Aufgabe dies heraus zu finden und umzusetzen. Ich habe den Umstand bereits aufgedeckt und genau wie die Opfer einen hohen Preis dafür bezahlt. Nun ist es an den dafür geschaffenen Stellen diesen Fall aufzuklären und alle beteiligten Personen, auch die involvierten Beamten und Behörden, für ihre Vergehen zur Rechenschaft zu ziehen. Diverse Stellen und Personen waren/sind über diesen Fall informiert und haben vielleicht bereits weitere Ermittlungen angestellt, die eine Aufklärung des Falls begünstigen könnten. Da man mich wiederholt nicht ernst genommen und dauernd verleumdet hat, werde ich diesen Fall auch an die Medien weiterleiten, wenn dieser nun wieder unter den Tisch gekehrt und durch Korruption vertuscht werden soll. Ich akzeptiere dieses Verhalten nicht mehr. Weder vom Staat, der Regierung, der Kirche oder irgendwelchen anderen Verbrechern.

Beschreibung des Tatorts und der Verbrechen:
Ich habe zwischen Dezember 2012 und Februar 2013 öfters in einem besetzten Haus an der Regensbergstrasse 165 in Oerlikon verkehrt und dort sehr bedenkliche und beängstigende Beobachtungen und Erfahrungen gemacht. Dort wurde im professionellen Stil Hirnwäsche betrieben um eine ganze Gruppe psychisch zu manipulieren, durch Drogen abhängig zu machen und für eigene Zwecke zu missbrauchen. Der jüngste Psycho-Knast-Insasse ist gerade mal 20 Jahre alt. Wird JJ oder Sattel genannt und kommt aus einem weit entfernten Dorf in Deutschland (Sachsen) und wird von der ganzen Gruppe nach dem klassischen Mind-Control-System isoliert und bewacht. Täglich mit negativ beeinflussendem Gedankengut gefüttert und unter kargsten und trostlosesten Bedingungen wie ein Sklave gehalten. Bett, Bier, Joint und TV sind einziger Inhalt und Mittelpunkt des Lebens. Wenn man nicht gerade als Gratissklave an private Kunden verkauft oder von anderen Hausbesuchern vergewaltigt wird. Die psychischen Veränderungen/Schäden der Opfer sind teilweise schon sehr weit fortgeschritten d.h. sie wirken stark desorientiert, haben völlig verzerrte Vorstellungen über Leben, Liebe und Sex sprich das ganze Wertesystem wurde völlig verdreht und auf den Kopf gestellt. Sie sind völlig verängstigt (Zusammenzucken bei Berührung - Drohen und Foltern - zum Schweigen bringen), gefühlskalt (unfähig Freude, Antrieb, Zuneigung oder Mitgefühl zu verspüren/anzunehmen. Die Freundinnen der Strippenzieher spielen bereits eigene Kontroll- und Machtspielchen, scheinen ihren Meistern völlig hörig/verfallen zu sein und den jüngsten Sklaven ebenfalls zu unterdrücken und dominieren), müssen schon fast zwanghaft Lügen (sind durch das Verbergen der Wahrheit und dem ewigen Druck machen schon völlig durch den Wind und haben überhaupt kein Sinn und Gefühl mehr für richtig oder falsch. Glauben zum Teil bereits schon selber, dass diese Art zu leben normal und erstrebenswerter sei als bei Menschen, die einem lieben und umsorgen.) Als wir uns an seinem Geburtstag dem 2.1.2013 verliebt haben, hat man uns den Kontakt verboten und sich über uns lustig gemacht, was mich dann sehr stutzig machte und das haarsträubende Konstrukt hinter dieser Lügenfassade dann endgültig zum Vorschein kommen liess. Ich habe die beteiligten Tätergruppen wiederholt aufgefordert das Opfer alleine zu mir nach Hause zu schicken, was natürlich nie passiert ist. Man liess mich auch nie allein oder länger als 2min. mit ihm reden und ein eigenes Handy darf er ebenfalls nicht haben. Er wurde dauernd überwacht und kontrolliert. Genau wie man es mit mir seither auch gemacht hat. Falls der junge Mann tatsächlich nur eine andere Freundin gehabt hätte, wie man das in dieser Falschaussage dargestellt hat, hätte er mir das ja auch problemlos selber sagen können. Dieses Mädchen war damals nämlich mit einem Deutschen Namens Dani zusammen, der sie offensichtlich beide zusammen prostituiert hat und möglicherweise durch sexuelle/finanzielle Gefälligkeiten auch die Polizei auf seine Seite gezogen hat. In den letzten 2 Jahren habe ich kein einziges mal mit dem Opfer sprechen können/dürfen und es scheint als werde er mittlerweile vermisst oder als Teil eines Zeugenschutzprogramms zurück gehalten. Es kann aber auch sein, dass das Opfer immer noch von involvierten Stellen/Personen festgehalten wird um mich weiterhin damit zu erpressen und einiges schwerere Verbrechen zu vertuschen, die im Laufe dieser Geschichte ans Licht gekommen sind. Schliesslich ist er genau wie ich Hauptzeuge in diesem Fall und könnte die Täterschaft schwer belasten. Man hat auch mir mehrfach gedroht, versucht mich einzufangen/verschwinden zu lassen und per Gewalt und Folter zum Schweigen zu bringen oder vom Fall abzulenken. Ich wurde schon damals bis nach Hause verfolgt und hatte nacher Blut am Türknopf. Als Reaktion auf CDs und Bücher, die ich für die gefangenen Opfer vorbei gebracht habe. Eine nette Geste eigentlich. Müsste man meinen. War offensichtlich aber mehr als unerwünscht. Man dachte sogar es sei eine Bombe in der Tasche, was äusserst merkwürdig ist weil ich nie Zugang zu sowas hatte. Nach meinen bisherigen Erkenntnissen und Erlebnissen passt das leider eher in das Schema der Täter.
Diese angeblichen Strassenpunks haben auch viel am Stadelhofen verkehrt, wo sie offenbar der „Kundschaft günstig“ angeboten wurden. Daran scheint sich nicht nur die Stadt Polizei Zürich beteiligt zu haben sondern auch die dort ansässige Alphasprachschule, die Zürcher-Freimaurerloge, die katholische Kirche und andere sektenartige Gruppierungen. Offensichtlich waren/sind hierbei auch okkulte und höher dimensionale Kräfte/Wesen am Werk, die durch genetische Experimente in geheimen und hoch illegalen Militärprojekten durch den Kontakt mit exobiologischen Wesen entstanden sind z.B. auf der Schwägalp beim Säntis, wo offenbar solche geheimen Labors und Anlagen betrieben werden. Neben vielen anderen in diesem Land. Es ist wohl unnötig zu sagen, dass damit unzählige Gesetze gebrochen werden, weswegen diese Verbrechen auch unterirdisch ausgeführt und vor der Öffentlichkeit versteckt werden. In diesem Zusammenhang habe ich das Kennzeichen AI 66296 gesichtet als ich neulich kurz in Konstanz war. Offensichtlich hat man dort wieder mal eines dieser Schwerverbrecherwesen festgenagelt, das ich dort indirekt abgeliefert habe. Wie so oft in der ganzen Zeit als wir vom Militär für diverse Einsätze missbraucht wurden um diese Wesen zu bekämpfen und füttern. Was auf sehr vielseitige Weise geschehen ist. Weswegen wir zeitweise in Kämpfe gegen ganze Armeen verwickelt waren bzw. dazu erpresst/gezwungen wurden und die Täter sich sogar am Lohn für diese Arbeit unrechtmässig bereichert und damit gebrüstet haben. Diese „Arbeit“ wurde in meinem Blog dokumentiert und gehört ebenfalls angemessen entschädigt. In diesem Zusammenhang wurde von mir auch mit geheimdienstähnlichen Methoden (Implantate, Überwachungs- und Kontrollchips, Astralspione) heikles Wissen ausgespäht und extrem missbraucht, was eine Lösung des Falls zusätzlich verzögert/verunmöglicht hat. Die Veröffentlichung diverser Fakten hat dann auch zur Vergasung, Besetzung und Isolierung ganzer Stadtteile und Gebiete der Schweiz geführt und für alle Zeugen Probleme verursacht. Ich wurde deswegen auch systematisch terrorisiert, isoliert und konstant gefoltert. Irgendwie scheinen in diesen Fall sehr viele staatliche und private Einrichtungen verstrickt zu sein, was darauf schliessen lässt, dass die Regierung selbst diese Verbrechen verübt und das System dazu benutzt diese zu decken und vertuschen. Wobei die Kirche und die Wirtschaft/Industrie offensichtlich mächtigere Positionen einnehmen als die von uns gewählten Volksvertreter und über den für uns geltenden Gesetzen zu stehen scheinen - was leider absolut inakzeptabel ist. Offenbar müssen die Täter über ein grosses Netzwerk, viele finanzielle Mittel und fundiertes Wissen verfügen, wenn sie eine Person über so lange Zeit mit all diesen Menschen, Fahrzeugen und Flugzeugen belagern, belästigen und verfolgen können. Dann muss man sich auch fragen, welchem Zweck das dienen soll und warum das so extrem gemacht wurde, wenn doch gar nichts an diesem Fall und diesen Geschichten dran sein soll.

Am 14. Februar 2013 habe ich diesen Fall der Stadt-Polizei Zürich in Oerlikon gemeldet, die bis heute aber nichts dagegen unternommen hat und unter dem dringenden Verdacht steht Mittäter dieser Verbrechen zu sein. Sie liess sich von der Täterschaft mit offensichtlich erzwungenen und unwahren Falschaussagen abspeisen und mit Gegenanzeigen gegen mich aufhetzen. Während der ganzen Zeit wurde ich von der Täterschaft in meinen privaten Räumlichkeiten mit illegalen und geheimen Waffen extrem terrorisiert und belästigt. Man hat mir damals auch eine SIM-Karte in den verlorenen Rucksack gesteckt, der über einen Monat lang auf dem Posten Oerlikon war, offensichtlich um mich damit anschliessend zu überwachen und verfolgen. Das hat man eigentlich die ganze Zeit über getan, was extremen Stress für mich verursacht hat, weswegen ich mittlerweile gar kein Handy mehr habe. Meine Nachbarn Djukics hatten offenbar auch einen 2. Schlüssel zu meiner Wohnung, wo Polizisten nach Lust und Laune ein und aus gegangen sind. Man hat mich mehrmals gegen meinen Willen in Kliniken eingewiesen und mich in meinem Umfeld verleumdet damit mir keiner glaubt und hilft. Auch meine Familie, besonders meine Mutter, scheint mit fragwürdigsten Methoden gegen mich aufgehetzt und wie viele andere Zeugen zur Mittäterschaft gezwungen oder erpresst worden zu sein. Obwohl ich mich deswegen wiederholt an die Polizei und andere Stellen gewendet habe, ist nichts passiert. Durch diesen Fall habe ich und bestimmt auch die Opfer und andere Zeugen dieser Verbrechen grossen Schaden erlitten, weswegen ich nach Klärung Anspruch auf Schadensersatz geltend machen werde. Alle involvierten Täter und Zeugen sollten endlich mal seriös befragt und für allfällige Delikte bestraft werden. In diesen Fall sind mehrere Kantone und Stellen verwickelt, die man ebenfalls einbeziehen und separat informieren muss. Falls diese Meldung wieder ins Leere laufen sollte, werden allfällige Delikte in diesem Zusammenhang bei der nächst höheren Instanz angezeigt.
In der Beilage finden Sie alle Informationen, Dokumente und Briefe, die zur Klärung des Falls beitragen könnten. Dieser Brief wurde in Kopie (zusammen mit ausführlicheren Berichten zu den Vorfällen in der Schweiz) an alle verantwortlichen Stellen versandt. Die restlichen Akten befinden sich bei der Staatsanwaltschaft Zürich und Schaffhausen wegen Verfahren, die im Rahmen der vielen Verleumdungskampagnen gegen mich eröffnet wurden. Alle anzeigenden Personen und Beamten dieser verschiedenen Verfahren und Bussen stehen ebenfalls unter dem Verdacht der Mittäterschaft und Korruption bzw. der Befangenheit und des schweren Amtsmissbrauch. So auch alle Richter und Ärzte, die sich bewusst an der Unterdrückung und Verleumdung von Zeugen beteiligt haben.
Ich verlange eine lückenlose Aufklärung dieses Falls, die umgehende Befreiung und Entschädigung aller Geiseln/Opfer/Zeugen und eine angemessene Bestrafung der beteiligten Parteien.
Vielen Dank und freundliche Grüsse

Tatorte:
Regensbergstrasse 165, 8050 Zürich
Hortensienstrasse 5, 8050 Zürich
Neugrüthalde 39, 8222 Beringen
Gernstrasse 23, 8409 Winterthur
Allenbergstrasse 1, 8344 Bäretswil
Rütiwies, 9249 Algetshausen
Birmensdorferstrasse 406, Zürich/Triemli
Glanzenberg Bunker
Schwägalp Säntis, Appenzell
Kulturfabrik Wetzikon und Rote Fabrik

Involvierte Personen:
Daniel, Gabriela (-Monti) und Nik Weibel – ZH / Waren seit Beginn dieses Falls aussergewöhnlich aktiv involviert und stehen unter dem Verdacht etwas damit zu tun zu haben. Die genaue Rolle ist unklar. Man hat mir den Sohn Nik Weibel Anfang 2013 eine Weile aufs Auge gedrückt, was offenbar nicht ohne Hintergedanken und mit anderen Motiven verbunden war. Ihre Nähe zur Polizei und auch Teilen des Militärs sind bekannt. Es muss davon ausgegangen werden, dass eine Verbindung zu satanischen Sekten und der Freimaurerei besteht, was die okkulte Komponente in diesem Fall erklären würde, die nicht zu unterschätzen ist und neben dem „gewöhnlichen“ Folterterror zusätzlich grossen Druck auf mich ausgeübt hat.
Livermore – Ex-Nachbar Hortensienstrasse/Salvatorstrasse ZH/UK - wurde am Tag der angeblichen Sachbeschädigung in meinem Haus gesehen und hat mit Personen in der Wohnung von Herr Bänniger oben an mir gesprochen, wo viele der Verbrechen gegen mich verübt wurden. Manchmal sind fremde Männer mit monströsen Kabeln in Haus herum gelaufen, mit denen man mich aus der Distanz konstant und spürbar bestrahlt hat, was nicht nur extrem körperschädigend ist, sondern auch einen sehr negativen Einfluss auf die Psyche hat. Solch illegale Waffen gibt es tatsächlich und viele Berichte von anderen Opfern, die das gleiche erlebt haben. Anhand der bedenklichen und erschreckenden Beobachtungen, die ich in diesem besetzten Haus gemacht habe, muss man davon ausgehen, dass geheimdienstnahe Beamten mit drin hängen, die sich mit Hirnwäsche und anderen Methoden zur Bewusstseinssteuerung sehr gut auskennen und diese Menschen als lebende Versuchskaninchen für solche Experimente missbraucht haben. Das wurde dann logischerweise auch bei mir gemacht, und zwar exzessiv um mich damit zum Aufgeben zu bringen damit dieser Fall nicht weiter verfolgt wird. Es muss stark davon ausgegangen werden, dass Herr Livermore über dieses Wissen und auch die Technologie verfügte um solche Verbrechen zu verüben. Ganz egal, wer in diesem Land sowas macht, ist ein Verbrecher und gehört bestraft. Es gibt keine Rechtfertigung unschuldige Bürger und Zeugen von eindeutig illegalen Machenschaften dermassen zu unterdrücken und in ihrer physischen und psychischen Gesundheit so extrem zu schädigen nur um die Wahrheit über offensichtlich hochgradig gestörte und kriminelle „Staatsprojekte“ zu decken. Dann müssten wir uns wirklich alle fragen, was dieses System und wir hier eigentlich noch für einen Sinn machen. Wohl keinen. Denn wenn nichts mehr ist, wie es scheint oder sogar das Gegenteil von dem ist, was es vorgibt zu sein, dann haben wir den Endpunkt unserer Zivilisation wohl schon längst überschritten. Wo keine Gerechtigkeit mehr ist, ist auch keine Zukunft. Ohne allgemein gültige Gesetze, keinen Frieden.

Liste der Delikte/Verbrechen/Vergehen:
Schwere Delikte als Zeuge und Opfer mehrfach gemeldet und bis heute ohne Konsequenzen geblieben:
- Freiheitsberaubung
- illegale und erzwungene Prostitution
- Drogenhandel
- Verleumdung
- Rufmord
- versuchtes Einfangen/Einsperren und mit Gewalt/Erpressung zum Schweigen bringen
- Drohen, Verfolgen und Einschüchtern als Dank/Reaktion auf Bücher und CDs für die Gefangenen
- physische und psychische/emotionale Gewalt und Folter
- wiederholt unterlassene Hilfeleistung und evt. Mitwisser- oder Mittäterschaft diverser involvierter Personen, Beamten und Behörden
- Irreführung, Missbrauch und Instrumentalisierung von Beamten und Polizeikräften
- illegale Geiselhaft
- Erpressung
- Bombenterror
- gezieltes Vergiften und Vergasen der Bevökerung
- hoch illegale Gen- und Folterexperimente in geheimen unterirdischen Anlagen

Vorfälle chronologisch geordnet:
- Delikte auf Polizeiposten Oerlikon gemeldet am 14.2.2013 (Valentinstag!)
- Vorladung wegen angeblicher Telefonbelästigung erhalten am 18.2.2013
- Fedpol informiert am 22.2.2013
- KSMM informiert und Antwort bekommen am 22.2.2013
- Rucksack bei Flucht verloren und bei Stadt Polizei Oerlikon abgegeben worden am 24.2.2013
- Medien informiert 28.2.2013
- Mailverkehr mit Andri Casanova wegen Rucksack und Menschenhandelsfall am 3.3.2013
- Nachricht an KSMM ohne Gegenreaktion 4.3.2013
- 1. Zwangseinweisung in Klinik Balgrist durch Stadt Polizei Oerlikon und einen Dr. K. Kukal am 13.3.2013
- Gerichtsverfahren zwecks Entlassungsaufforderung durch Psychex und Rechtsanwalt Burges am 15.03.2013
- Beschwerde wird gutgeheissen am 19.3.2013
- 10.4.2013 Gasanschlag Stadt Zürich
- 2. Zwangseinweisung in Klinik Balgrist durch Stadt Polizei Oerlikon und einen Dr. B. Altenhofen am 15.4.2013 (Herr Habegger und ich wurden bei diesem unverhältnismässigen Einsatz beide verletzt und im Spital behandelt)
- Vorladung wegen Körperverletzungsanzeige durch Herr Habegger vom 16.4.2013 bei Bruno Walther am 22.4.2013
- Untersuchungsbefehl zwecks unverhältnismässiger Blut- und Urinprobe bei Einweisung durch einen P. Mattli erhalten am 19.4.2013
- Entlassungsaufforderung an Klinik durch Psychex am 22.4.2013
- Gerichtsverfahren mit Richter Erb, der offensichtlich zuvor Kontakt mit Ex-Abt Martin Werlen vom Kloster Einsiedeln gehabt zu haben schien (Seine Rolle in diesem Fall ist unklar aber er scheint mehr involviert zu sein als es der Kirche gestattet ist. Oder wieso sollte sich ein Geistlicher von solchem Kaliber für ein besetztes Haus und eine angeblich verrückte Frau interessieren) am 23.4.2013
- Rückzug der Beschwerde erwirkt am 25.4.2013
- Vergasung der Stadt Zürich 29. April 2013
- Vorladung einer angeblichen Sachbeschädigung vom 29. April 2013 durch F. Baumann der Stadt Polizei Oerlikon am 4.5.2013
- IV-Anmeldung durch Klinik am 7. Mai 2013
- Vorladung in Strafsachen durch Staatsanwaltschaft Zürich am 25.6.2013
- 3. Zwangseinweisung in Klinik Kilchberg an meinem Geburtstag mit offensichtlich geschmierten Beamten (habe das Polizeigrossaufgebot während ich im Kastenwagen wartete von einem leitenden Beamten mit Brille Briefumschläge entgegen nehmen sehen. So einen hat man dann auch dem behandelnden Arzt Kofmel in der offensichtlich korrupten Klinik Kilchberg zugespielt) – durch einen Dr. J. Schlichting am 6.11.2013
- Gerichtsverfahren mit Richter Meili zwecks Entlassungsgesuch vom 12.11.2013 durch Anwalt Burges wird abgewiesen am 15.11.2013
- während der Zeit in der Klinik hat sich auf dem Zeltplatz Wollishofen in Zusammenhang mit Silvan Cortipus, Hampi Haas und Herzog ebenfalls etwas Merkwürdiges ereignet. Offensichtlich hat man im Wohnwagen von Herrn Cortipus einen Baustellen-Sprengsatz deponiert. Ich habe den Zünder draussen gefunden und im Wagen drin versteckt. Als ich zurück kam, war er weg. Wir haben nicht darüber geredet. Aber beim Vorfall im März an der Birmensdorferstrasse hätte ich schwören können, dass ich in der Wohnung oben an Frau Ambrozova seine Stimme vernommen habe, weswegen man davon ausgehen muss, dass sich dort eine der involvierten Personen befinden muss. Wahrscheinlich auch noch heute.
- Strafbefehl erhalten zwecks angeblichen 27,3g Marihuana in meiner Wohnung bei Einweisung an meinem Geburtstag (wurde nach Beschwerde korrigiert und zurück gezogen) am 21.11.2013
- am 6.12.2013 ist in Oerlikon der Bombenalarm los gegangen als Vormittags alle Bewohner der Hortensienstrasse 5 das Haus ungewöhnlich schnell verlassen haben und ich darum ebenfalls raus bin und mich im Keller einer Nachbarin versteckt habe.
- War dann nicht mehr Zuhause und habe am 8.12.2013 bei einem Freund (Herr Pollak) übernachten wollen, wo ebenfalls merkwürdige Dinge vorgefallen sind. Man hat mich mit einer sehr betrunkenen Person in die Wohnung geschickt, wo wir offensichtlich nicht allein waren. Ich habe in der Wohnung oben dran und im Gang draussen Lärm gehört aber niemanden gesehen. Als ich dann gehen wollte, war Frau Gonzalez wieder hell wach und meinte Herr Pollak sei in der Wohnung oben, was ich äusserst merkwürdig fand. Die Tür war auch verklemmt aber als ich ging war sie wundersamerweise plötzlich doch wieder offen obwohl es ja angeblich nur einen Schlüssel gab.
- dies führte dann am 9.12.2013 (kaum bin ich Zuhause angekommen) zu einer Hausdurchsuchung und einer Anzeige wegen Diebstahl weil ich Hausschlüssel und Handy mitgenommen habe als ich den Tatort fluchtartig verliess und diese Sachen auswärts deponierte. Diese habe ich dann einem E. Ringier übergeben habe, der offensichtlich auch etwas mehr zu wissen schien und erzählt hat ich würde „Dämonen“ sehen. Sie sollten es ja am besten wissen. Schliesslich wurden mir diese „Dämonen“ ja von der Stadt Polizei Zürich auf den Hals gehetzt um mich zu foltern oder verschwinden zu lassen, weswegen ich auch diese Feuer gemacht habe um mich gegen diese Formen von okkulten und paranormalen Übergriffen zu wehren, was alle beteiligten Personen gewusst haben und auch sehr froh darüber waren. Trotzdem musste ich mich deswegen mehrfach einsperren und verleumden lassen obwohl die Ursache dafür von der gegnerischen Seite kam und weil die Mehrheit der Bürger nur schwer nachvollziehen kann oder nicht wahr haben will, dass wir von wahnsinnigen Okkultisten/Satanisten regiert werden, die ihre Seelen der dunklen Seite der Macht überschrieben haben und selbst Kinder und Menschen opfern um an dämonische Kräfte zu gelangen, mit denen sie uns und die Welt kontrollieren. Nichts desto trotz ist dies ein belegter und breit disskutierter Fakt, den man nicht einfach so schön reden und übersehen darf, da uns dies alle gleichermassen betrifft und angeht und auch in diesem Fall eine grosse Rolle gespielt hat.
- durch den extremen Druck der weiterhin konstant auf mich ausgeübt wurde, habe ich mich am 13.12.2013 selber in die Klinik Balgrist eingewiesen weil ich mich in meiner Wohnung nicht mehr sicher fühlen konnte, in der man schon seit Monaten meine Privatsphäre extrem missachtete und mich mit äusserst fragwürdigen und hoch illegalen Methoden gefoltert und gequält hat. Und merkwürdigerweise immer genau dann vorbei kam um mich abzuholen, wenn der Grad des Psychoterrors wieder mal alle Grenzen überschritten hat und so fast zu einer Zwangseinweisung führen musste. Wenn man davon ausgeht, dass diese Beamten mich konstant überwacht haben, wussten sie sehr genau wann und was dort alles vorgefallen ist und dass da einiges mehr dahinter steckte als Wahnvorstellungen. Offensichtlich waren sie sogar selbst sehr aktiv an diesen Verbrechen beteiligt, was wohl auch viele Nachbarn bestätigen können, die man scheinbar ebenfalls erpresst, gegen mich aufgehetzt und zur Mittäterschaft gezwungen hat.
- die Wohnung wurde mir per April 2014 durch Herr Stenz und eine ganze Anwaltsbande gekündigt. Bis dann war ich eigentlich immer unterwegs während meine Katzen bei meiner Nachbarin Frau Pfiffner waren, die man mir durch das Veterinäramt sogar einmal weg nehmen liess, was für uns zusätzlichen Stress und auch viele unnötige Kosten verursacht hat. Auch wenn unser Zuhause in dieser Zeit wohl wirklich für keinen mehr tragbar oder erträglich war. Weder für meine Tiere noch für mich selbst. Ein Tatort, wo man uns systematisch und über Monate zerstört und gequält hat.
- Ich bin dann fast 3 Monate herum gezogen und mal hier und dort unter gekommen, wo aber auch immer wieder äusserst merkwürdige Dinge vorgefallen sind
Wir sind dann Anfangs April 2014 nach Schaffhausen geflüchtet, wo die Belästigung und der Terror fortgesetzt wurden. Vor allem durch die Staatsanwaltschaft und Polizei Schaffhausen. Ich habe in Neuhausen beim Galgenbuck oben auch einen mysteriösen Peter angetroffen, der offenbar Bescheid wusste. Auf Fotos würde ich diese Person sofort wieder erkennen. Das gleiche gilt für diverse andere Täter, deren Namen ich nicht weiss aber die immer wieder auf der Bildfläche erschienen sind und eindeutig etwas damit zu tun hatten. In Zürich ist besonders ein älterer Mann mit Brille, Käppi und schwarzem Sacko aufgefallen, der meistens zu sehen war, wenn es wieder mal „rund“ ging. Als ich meine Katze für den Umzug bei Frau Pfiffner abholte, ist sie fast geplatzt. Irgendwas muss da vorgefallen sein, denn als wir in Schaffhausen ankamen, ist sie für eine Woche verschwunden und dann wieder erschlankt zurück gekehrt. Es muss davon ausgegangen werden, dass man ihr „etwas“ in den Körper getan und nacher wieder heimlich entfernt hat. Als ich bei Fabian Pfeiffer war, hat dann auch plötzlich die Stadt Polizei Zürich angerufen und angeblich den Mann seiner Schwester gesucht. Was für kein Zufall. Durch sein Verhalten in der ganzen Zeit muss man annehmen, dass er genau wie Ulrich Bollinger von den Tätern manipuliert wurde um ihnen bei ihren Verbrechen zu helfen. Es könnte gut sein, dass JJ dort festgehalten wurde und immer noch wird. Ich habe dort besetzte und überwachte Bunker beobachtet und sehr merkwürdiges Verhalten der Polizei registriert. Neben ASTRAktionen durch diverse Bauunternehmungen, die offenbar für unsere „Überwachung“ zuständig waren und die ganzen Wälder rund herum besetzt haben, was in der Gegend auch zu diversen militärischen Einsätzen führte. Es scheint als hätte man viele dieser „Mitarbeiter“ ebenfalls in diesen geheimen Labors gezüchtet und gratis missbraucht, was die astrale Komponente erklären würde. Und das scheint für diese Besetzerzuhälter, Terrorpolizisten, Industriesoldaten und viele andere Angestellte des Geheimdiensts, NDB, nationale Sicherheitsleute und das Militär der Schweiz zuzutreffen. Die weltberühmten Schweizerzwergearmeen eben. Direkt aus der unterirdischen X-Traumfabrik. Ein Plan, der sowas von zum Scheitern verurteilt ist. Dort kommen wohl auch die vielen mysteriösen Klone und Zombies her, die mir immer wieder mal über den Weg gelaufen sind. Oder mein angeblicher Bruder, den ich nie hatte aber nach dem mich immer alle gefragt haben. Habe diesbezüglich genügend Fotomaterial und sonst kann man sich diese verschiedenen Tatorte auch gerne selber anschauen gehen.
Januar 2015 – September 2015 in Winterthur Hegi gewohnt und dort ebenfalls Opfer und Zeuge diverser Verbrechen in Zusammenhang mit Militär, Polizei und alternativen Gruppierungen geworden mit Verbindungen zur gleichen Menschenhändlerszene aus Zürich.
September 2015 – März 2016 in Bäretswil Zürich gewohnt, wo die Belästigung einen weiteren Höhepunkt erreichte, was zu Meldungen bei Militärjustiz und Polizei führte. Nachbarn, Soldaten und andere polizeiliche Verdächtige haben sich wiederholt massiv an Hetze und Übergriffen beteiligt um weitere Enthüllungen über die Menschenhändlermafia von Wetzikon zu verhindern, die dort wieder bzw. immer noch junge Menschen mit hoch illegalen Methoden und auf die gleich niedere Art und Weise ausbeuten und quälen.
Vorfälle vom 22. November 2015:
In der Kulturfabrik Wetzikon fand eine Party der Gruppenvereine Vibrative und BioBfürjede statt. An diesen Anlässen verkehren die gleichen Personenkreise, wie in diesem besetzten Haus damals in Oerlikon. Siehe Bericht weiter unten. Diese angeblichen Punks scheinen zusammen mit diesen Veranstaltern die gleiche Klientel zu bedienen weil die Vorgehensweise bei den Verbrechen, wie auch bei der Unterdrückung von Zeugen identisch ist und diese auch schon viele Jahre untereinander vernetzt sind und sich kennen. Einzelne Personen waren schon damals aktiv an diesen Verbrechen und Anlässen beteiligt und auch diesmal wieder anwesend und involviert. Dazu kommt aber nun eine weitere Gruppe dieser Veranstaltervereine, die diese dahinter stehende Drogen- und Menschenhändlermafia bewusst deckt, mitfinanziert und mit neuen Opfern versorgt. Dabei werden wie bereits im ersten Fall hoch illegale aber auch okkulte Überwachungs- und Kontrollmethoden angewandt. Auch bei Zeugen, die von diesen Tätergruppen massiv terrorisiert und verleumdet werden. Es sind auch professionelle Waffen eingesetzt worden, die offensichtlich durch eine weitere Verbindung zu Militär und Polizei beschafft und für Zwecke der Zwangsprostitution oder Folter missbraucht werden. Ich selber wurde mit solchen Frequenzwaffen in meiner Wohnung über lange Zeit gefoltert. An dieser Party habe ich gesehen, wie im Backstagebereich mehrere Personen eine stockartige dunkelgrüne Waffe auf einen langjährigen Freund und Mitarbeiter gerichtet haben, die diesen offenbar augenblicklich paralysiert bzw. gelähmt hat. Ich konnte diesen Bereich gerade noch verlassen bevor ich wohl selbst Opfer einer solchen Attacke geworden wäre. Ich hatte das ungute Gefühl, dass er mich warnen wollte und dafür bezahlen musste. Er, der Tisch im Raum und alle beteiligten Personen waren kurz darauf weg. Man musste ihn wohl raus tragen. Ich kenne diesen Menschen schon sehr lange und wusste schon damals, dass irgendwas mit ihm und diesen Goaparties nicht stimmen kann und nun ist auch klar warum. Offenbar macht man das dort schon sehr lange so und nicht nur mit ihm. Ich habe in der ganzen Zeit einige Opfer und Täter aus dieser Szene kennengelernt und eigentlich gibt es genügend eindeutige Hinweise dafür, dass dort eine ziemlich abartige und hoch illegale Form von Menschen- und Kinderhandel und Zwangsprostitution betrieben und von einer offensichtlich reichen, einflussreichen und entarteten Kundschaft gedeckt und geschützt wird. Der Flyer der Veranstaltung war mit Spinnennetzen bemalt und merkwürdigen Symbolen versehen, die Insidern der Szene offenbar zeigen sollten, was sie an dieser Spezialparties alles zu erwarten hat. Kokoparty fand man besonders lustig. Für die Lokalmiete dieser halb besetzten Fabrik haben die Veranstalter mehrere tausend Franken bezahlen müssen. Das ganze wurde auch von einer ganzen Gruppe dubioser VIP-securities bewacht, die bestimmt auch nicht billig sind. Die restlichen Mitarbeiter arbeiten alle unter dem Vorwand eines guten Zwecks seit vielen Jahren gratis und werden regelrecht ausgebeutet oder mit Drogen bezahlt um sie abhängig zu machen und besser kontrollieren zu können. An diesem Anlass hatte es auch wieder einige Hunde und viele Kinder. Da ich weiss, dass diese Täter auch Formen von Hypnose und andere Methoden anwenden um Menschen zu willenlosen Sklaven zu machen, muss davon ausgegangen werden, dass dies mit vielen Gästen in unbewusstem Zustand gemacht wird und es einiges mehr Opfer geben könnte als bisher angenommen. Dabei scheint die Villa 45 auf der anderen Strassenseite ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen und dient womöglich als verborgene Tatortkulisse für diese unfreiwilligen und gewaltsamen Missbräuche und Übergriffe. Ich selbst fand, dass diese Nacht etwas zu schnell vorüber ging und habe darum den Verdacht, dass man mit mir in der verlorenen Zeit etwas ähnliches gemacht hat, was auch mit den darauf folgenden Ereignissen an meinem Wohnort und diesen Soldaten zu tun hat. Dabei sind mir vorallem die Rapper der Band 3RAD aufgefallen, die mir sogar eine CD und ein merkwürdiges Selfie-i-phone gegeben und mit ebenso merkwürdigen Symbolen versehen haben. Diese i-phone Applikation schickt offenbar äusserst fragwürdige Fotos an einen bananorama Server. Zum Teil offenbar auch ohne Wissen des Besitzers, was dann wieder ein gutes Mittel ist um gegen die betreffende Person Hetze zu betreiben. Dies macht man auch sehr gerne über eigene TV- oder Radiokanäle, die nur Mitglieder dieser höllischen Gruppierung empfangen können und rege genutzt werden um geheime Informationen und illegale Botschaften zu verbreiten. Ich wurde mehrfach Zeuge und Opfer von diesen Untergrundmedien. Offenbar wird das ganze Konstrukt durch einen sektenartigen Glauben an einen König oder Jesus (von der Freimaurerkirche inspiriert) zusammen gehalten, was ich von diversen Seiten bestätigt bekommen habe und an der Ernsthaftigkeit und Vernunft dieser Personen grossen Zweifel aufkommen lässt. Die im Zürcheroberland ansässige Billy Meier Sekte scheint am Rande ebenfalls mit dieser Gruppierung in Kontakt zu stehen. Mir ist schleierhaft, was sowas in einer angeblich modernen Demokratie zu suchen hat. Ausser wir leben immer noch im alten Rom, was bei genauerer Betrachtung dieses Geissenstalls tatsächlich sehr an Sodom erinnert und uns die Frage aufzwingt, warum die Menschheit diesbezüglich bis heute kein Stück weiter gekommen ist.
Weil die Täter wussten, dass ich etwas gesehen haben muss, befand ich mich und auch die anderen Partygäste kurz nach diesem Gewaltakt in akuter Gefahr, weswegen wir uns nichts anmerken liessen. Aber es war klar, dass auch andere Gäste davon Kenntnis hatten. Weil diese Täter offensichtlich korrupt und gewaltbereit sind, sogar selbst damit angegeben haben und eben mit besagten Methoden für dieses verschwiegene und angsterfüllte Klima sorgen, das ich dort auch bei gewissen Opfern beobachten konnte, traut sich kaum einer offen darüber zu reden. Ich selbst wurde deswegen an meinem Wohnort in Bäretswil bis vor Kurzem noch massiv gequält und belästigt. So wie an allen anderen Wohnorten, die ich deswegen seit 2013 sehr oft wechseln musste weil man mich so extrem unterdrückt hat. Den letzten Monat musste ich auch oft im Hotel übernachten weil der Hausbesitzer und Nachbarn (Maurer CH, Beuthe DE) diese Soldaten und Täter immer wieder ins Haus liessen und diese mich regelmässig Nachts versucht haben zu überfallen. Es handelt sich um organisiertes Verbrechen, eine Form von Gruppengewalt und extremes Mobbing. Ich habe diese Vorfälle mehreren Stellen gemeldet und angezeigt, was bisher aber auch noch keine sichtbaren Konsequenzen für diese Täter hatte. Ich bin nun umgezogen und habe langsam keine Kraft mehr mich immer zu wiederholen und mit irgendwelchen Beamten über ihren Aufgabenbereich zu disskutieren, wenn die wahren Verbrechen sowieso nicht wirksam bekämpft werden. Ich muss mich nach allem, was man mir wegen meinem Wissen angetan hat nun um mich selbst kümmern und möchte bitte so wenig wie möglich mit dieser Sache weiter belastet werden. Sie haben von mir hier genug Informationen über die Täterschaft erhalten und wenn Sie wirklich noch wissen, wie Sie Ihre Arbeit zu machen haben, werden Sie diesen Menschenhändlerring zerschlagen. Ansonsten haben wir hier ein weiteres mal unsere Zeit verschwendet, was ich garantiert zum letzten mal gemacht habe jetzt. Dieser Fall ist eigentlich schon seit 2013 und den darauf folgenden Ereignissen klar aber warum der Bund, KSMM und diverse andere Polizeien nichts dagegen unternommen haben, obwohl diese Sache mit Staatspersonal zusammenhängt, ist unerklärbar und unentschuldbar, was aber Bestandteil einer anderen Ermittlung sein wird. Offenbar will man es nun Ihnen überlassen diesen ganzen Fall aufzuklären, woran ich grosse Zweifel habe und es nur als eine weitere Verzögerung und Ablenkung der Bundesbehörden ansehe, die einen grossen Teil der Vorfälle mitzuverantworten hat und sich nun auch so unelegant aus der Affäre ziehen will. Darum tu ich ihnen nun also den Gefallen und gehe von Pontius zu Pilatus und muss immer wieder einem neuen Staatsdiener den Fall erklären weil man ja am liebsten so tun möchte als würde es das alles nicht geben. Soviel zu der Rolle, die wir beide in diesem Schweizeraffenzirkus gerade zu spielen haben weil das der unsichtbaren aber allsehenden Obrigkeit gerade so in den Kram passt. Ich bin da ganz realistisch und sie sollten das auch sein. Dann kann vielleicht sogar trotzdem noch ein positiver Effekt erzielt werden. Auch wenn ich da wenig Hoffnung habe. Oder wie wollen wir zwei diesen ganzen Freimaurerfilz stoppen, wenn da sogar die Armee darin verwickelt ist. Und das soll nun also auch wieder mal alles nur von mir abhängen. Sinn macht die Schweiz schon länger keinen mehr und keiner weiss das besser als ich. Schliesslich wurde ich Opfer mehrerer Anschläge auf unschuldige Zivilisten, die in die Kategorie Kriegsverbrechen fallen, was nur eine von unzähligen traumatischen Erfahrungen ist, die ich wegen diesem Fall machen musste. Das Problem ist gross und betrifft Kirche und Staat genauso wie diese vermeintlich alternativ gerichteten Gruppierungen. Eigentlich ist kein Bereich davon ausgenommen, wie durch diverse Korruptionsvorfälle mehrfach bewiesen wurde. Deswegen wird wohl auch nichts anderes übrig bleiben als diesen Fall und die damit verbundenen Staatsverfehlungen publik zu machen. Besonders auch die Verbindung zum Kloster Einsiedeln, die bei einer Gerichtsverhandlung einmal wunderbar zum Vorschein kam und uns alle brennend interessieren sollte. Alles andere sehe ich als eine weitere Farce dieser ausser Kontrolle geratenen Regierung. Damit schliesse ich mein ausführliches Plädoyer zu diesem Thema und rate Ihnen dringend diese Sache ernst zu nehmen.
Viel Erfolg.
Ich habe in der Zeit festgestellt, dass es offenbar ein geheimer SF-Regierungssender geben muss, wo extra konstruierte Spezialnews gezeigt werden/wurden um Personen zu manipulieren oder los zu werden. Ich habe diesen einmal selber gesehen und dachte es sei ein schlechter Witz. Einmal an der Birmensdorferstrasse habe ich ihn sogar gehört. Offenbar hat man den Menschen dort einen Bombenterror vorgetäuscht. Es wäre auch interessant zu wissen, wer diese Folter, Dauerüberwachung und Volksvergiftung angeordnet und ausgeführt hat und warum es in so einem Fall keinen vernünftigen Zeugenschutz gibt. Diesbezüglich fordere ich darum diese Dienstaufsichtsbeschwerden, weswegen diese Anzeige auch in Kopie an das Fedpol und das VBS geht, die wiederum in einer weiteren Anzeige ebenfalls gemeldet werden. Besonders wenn dieser Fall nicht endlich ordentlich angegangen wird. Es ist mir ein grosses Anliegen die haarsträubenden Vorfälle der letzten 2 Jahre aufzudecken und aufzuklären, damit sich sowas in Zukunft nicht mehr wiederholt. Offensichtlich haben sich leider diverse Departemente und Abteilungen des Bundes daran beteiligt, weswegen man diese heikle und komplexe Angelegenheit mit grosser Sorgfalt behandeln sollte. Mir ist klar, dass uns durch das herrschende System allen Grenzen gesetzt sind aber ich denke es wird Zeit diese langsam zu überwinden. Diese Entwicklung hat gezeigt, dass wir alle ein Problem haben, das wir nur gemeinsam und mit vereinten Kräften lösen können und müssen.

Im Zusammenhang mit den Gasanschlägen sind mir diverse Einheiten, offenbar von der Militärpolizei, aufgefallen. Im Seefeld war es P-41, die dort das Gas in Zusammenarbeit mit Kranen der Baustellen über der Stadt verteilt haben. In Oerlikon war es P-32, die regelmässig Kinderschuhe liegen liessen. Ich habe dort auch eine merkwürdig dicke Flüssigkeit gesehen, die offenbar von diesen monsterähnlichen Beamten konsumiert wurde. Sie waren oder sind alle durchs Band von fester Statur und Brillenträger und trugen mit Vorliebe die Farbe dunkelblau. Manchmal auch lachsfarbene Hemdchen. Vor allem bei der zweifelhaften Verhaftung an meinem Geburtstag, wo extra alle gekommen sind um zu sehen, wie man mich vor dem ganzen Quartier vorführt und erniedrigt. Es muss für sie eine grosse Befriedigung dargestellt haben. Schliesslich habe ich sie und alle ihre Geheimnisse verraten. Viele dieser Nazibeamten weilen mittlerweile wohl schon nicht mehr unter uns, was nicht wirklich ein Verlust bedeutet und eine nachvollziehbare Reaktion des Volks ist, die ja alle Opfer dieser Anschläge geworden sind und sich sowas offenbar nicht gefallen lassen wollen. Dass von Zivilisten und besonders von einer alleinstehenden Frau wie mir erwartet wird, dass man sich mit solch entarteten und unkontrollierbaren Bestien, die offenbar in illegalen Genlabors der Schweiz gezüchtet wurden, so lange Zeit auseinandersetzen muss, ist nicht nur eine Zumutung sondern auch ein extrem schweres Verbrechen. Dass man Opfer von sowas Schrecklichem, dann auch noch weiterhin konstant mit struktureller Gewalt und behördlichem Psychoterror quälen und verleumden muss, ist wohl das absolute Alphagipfeli der Schweinerei. Ich erwarte mehr als nur eine Entschädigung und Genugtuung in diesem Fall. Schliesslich war meine Arbeit während der ganzen Zeit für alle sehr wertvoll und hilfreich und ich lasse mir diesen verdammten Unterdrückungswahn garantiert nicht länger gefallen.

Korruption durch Regionalwache Zürich Oerlikon und diverse andere involvierte Personen und Stellen:
- wiederholte Missachtung der Hilfe- und Schutzrufe von schwachen und unschuldigen Opfern (betrifft auch KSMM, fedpol und diverse andere informierte Personen und Polizeistellen)
- nicht Verfolgen/Anzeigen eindeutiger Hinweise/Vorwürfe mehrfacher und schwerer Delikte
- gefährliche Täter weiterhin frei und ohne Konsequenzen ihren hoch kriminellen Aktivitäten nachgehen lassen
- fahrlässiges und verdächtiges Eingehen/Glauben von eindeutigen Falschaussagen, die offensichtlich mit den bereits angewendeten Methoden wie Folter, Gewalt etc. erzwungen wurden
- unnötige Verzögerung der Befreiung und Verlängerung der Tortur für alle Beteiligten (bisher 2 Jahre..)
- zusätzliche Belastung durch wiederholtes ins Lächerliche ziehen und nicht ernst nehmen der aussergewöhnlich schrecklichen Extremsituation und meiner Person, durch verschiedene ansässige und involvierte Behörden/Stellen/Personen
- dem alleine da stehenden Zeugenopfer noch extra Druck machen durch eine Vorladung, zwecks einer angeblichen und vergleichsweise lächerlichen Belästigungstat, die die Täter doch lediglich angezeigt haben, um von ihren eigenen Schwerverbrechen abzulenken, die Polizisten in die Irre zu führen und somit Zeit zu gewinnen (evt. um den Sklaven wegzuschaffen, noch mehr zu foltern damit er bei einer polizeilichen Befragung auch sicher nichts verrät, Beweise zu vernichten oder Zeugen zu manipulieren, korrupieren und durch Erpressung zum Schweigen zu bringen). Die Polizei wurde selbst von diesen überaus psychothischen Gangstern infiltriert und instrumentalisiert und für eigene Intrigen als Angriffswaffen missbraucht und benutzt. Um eine ohnehin schon Leid geplagte und geschädigte Frau noch mehr und evt. sogar endgültig zu zerstören oder zum Aufgeben zu bringen. Sind sofort und ohne Zögern auf das Zeugenopfer anstatt die wahren Kriminellen losgegangen während an der Tür immer noch das Blut des Hauptopfers klebt und diese kranken Verbrecher weiterhin ungestraft draussen frei herum spatzieren, Menschen quälen und einsperren dürfen. Obwohl und nachdem sie uns schon bereits seit 2 Jahren mehr als genug mit ihren hochgradig gestörten und gefährlichen Einschüchterungs- und Erniedrigungsspielchen gefoltert und fast wahnsinnig gemacht haben.
- bei Rettungsaktion Pass und Kontokarten verloren und BIS HEUTE von Stadt-Polizei Zürich nicht zurück erhalten oder auf Fundbüro gebracht sondern als Erpressungs-/Druckmittel benutzt um mich und sogar meine Mutter auf den korrupten Schwerverbrecherposten zu locken, die man übrigens auch in diese Sache hineingezogen und mit dubiosen Mitteln gegen mich aufgehetzt und zur Mittäterschaft gezwungen hat
- mehrfach Zuhause vorbei kommen und Sturm läuten
- spricht alles dafür, dass hier ein schwerer Fall von Polizeikorruption und Menschenhandel vorliegt

Gegenfragen an korrupte Beamte in Bezug auf Annahme und Inhalt der Belästigungsanzeige sowie fragwürdige Haltbarkeit/Zweck der gemachten Vorwürfe:
- Inhalt der/aller Nachrichten gesehen/gelesen?
- angegebener Grund für die angebliche Belästigung?
- weshalb sollte sich eine erwachsene, seriöse und intelligente Frau eine so schreckliche Geschichte ausdenken, sich alleine gegen eine ganze Gruppe von Strassenschlägern/Junkypennern und mittlerweile gegen die Polizei und den ganzen Staat stellen und freiwillig einer Demütigung nach der anderen aussetzen, wenn nichts davon wahr ist?
- hat die beschuldigte/angezeigte Person zu irgend einem Zeitpunkt etwas anderes im Sinn gehabt oder getan ausser versucht den Menschen in diesem Haus zu helfen und sie zu befreien?

Aussage/Rechtfertigung/Stellungnahme/Erklärung zur angeblichen Telefonbelästigung:
- als Reaktion auf einsperren, manipulieren, quälen, anlügen und gegeneinander ausspielen/aufhetzen der betroffenen Opfer - vorallem des 20-jährigen Sex-Folter-Sklaven und meiner Person
- wiederholt ignorierte und missachtete Aufforderungen den jüngsten Gefangenen frei und alleine zu mir nach Hause zu schicken
- Kontakt oder Treffen länger als 2 Minuten ohne Aufsicht oder Mithörer war seither nie mehr erlaubt/gestattet/möglich
- Drohen als einzige Verteidungswaffe einer alleinstehenden Frau, die von gefährlichen Tätern bis vor die Haustür verfolgt wurde, die auch noch Blut an der Tür hinterlassen haben und die beteiligte Polizei bis heute passiv untätiges, ja sogar schikanierendes und belästigendes Verhalten an den Tag legt, das in keinster Form Sicherheit vermittelt oder gewährleistet. Wird im Gegenteil sogar noch von ihr angegriffen, als lästig und verrückt dargestellt und mit den brutalsten Verbrechern völlig allein gelassen.
- im Gegensatz zu den Tätern war die beschuldigte Person zu diesem Zeitpunkt nicht vorbestraft, legal angemeldet und hatte bereits seit vielen Jahren einen festen Wohnsitz in Oerlikon. War bisher auch sonst immer ein anständiger und ehrlicher Bürger der Stadt Zürich, der sich nie wirklich etwas Gravierendes zu Schulden kommen liess.

Ich bin weder wahnhaft noch schizophren, auch wenn man das in den vielen psychiatrischen Gutachten, die durch Korruption entstanden sind, gerne so darstellen möchte und es vielen lieber wäre, wenn das alles nicht wahr wäre. Ich bin höchstens traumatisiert durch die vielen schrecklichen Erlebnisse aber ansonsten sehe ich die Dinge eigentlich ziemlich klar. Vielleicht einiges klarer als die meisten, was mich deswegen aber nicht krank macht. Was ich hier beschreibe, ist sehr real und sollte ernst genommen werden. Ich habe kein Interesse und keinen Vorteil irgendwem unnötig Probleme zu machen, mir sowas auszudenken oder sonst irgendwelche unwahren Anschuldigungen zu verbreiten. Es geht hierbei um die Klärung eines grossen Falls, der aus meiner Sicht viele Ungereimtheiten aufweist, viele Menschen betrifft und wovon offenbar auch viel abhängt. Sonst hätte man nicht so ein grosses Aufheben darum machen müssen. Es ist also im allgemeinen Interesse, dass diese unschöne Sache möglichst rasch aufgeklärt und beendet wird.

Vielen Dank für Ihren Mut zur Wahrheit und Ihren Einsatz für Gerechtigkeit.

STADTPOLIZEI ZÜRICH, WINTERTHUR, SCHAFFHAUSEN - schwerer Verdacht auf Korruption und schwerster Amtsmissbrauch
KOMMISSARIAT UND DETEKTIVPOSTEN DER REGIONALWACHE OERLIKON - schwerer Verdacht auf Korruption und schwerster Amtsmissbrauch
ANDRI CASANOVA - schwerer Verdacht auf Befangenheit, Korruption und schwerster Amtsmissbrauch
MICHAEL HABEGGER - schwerer Verdacht auf Befangenheit, Korruption und schwerster Amtsmissbrauch
KSMM/FEDPOL - schwerer Verdacht auf Korruption und schwerster Amtsmissbrauch
EX-ABT MARTIN WERLEN KLOSTER EINSIEDELN - schwerer Verdacht auf Befangenheit, Korruption und schwerster Amtsmissbrauch
DR. K. KUKAL - schwerer Verdacht auf Befangenheit und Korruption
RICHTER ERB - schwerer Verdacht auf Befangenheit und Korruption
DR. BERND ALTENHOFEN - Verdacht auf Befangenheit und Korruption
BRUNO WALTHER - Verdacht auf Befangenheit und Korruption
STAATSANWALTSCHAFT ZÜRICH UND SCHAFFHAUSEN - Verdacht auf Korruption und schwerster Amtsmissbrauch
V. OBSCHLAGER - Verdacht auf Befangenheit und Korruption
DR. JÖRG SCHLICHTING - Verdacht auf Befangenheit und Korruption
DR. THOMAS KOFMEL - schwerer Verdacht auf Befangenheit, Korruption und schwerster Amtsmissbrauch
BEZIRKSGERICHT HORGEN - schwerer Verdacht auf Korruption und schwerster Amtsmissbrauch
M. MEILI - Verdacht auf Befangenheit, Korruption und schwerster Amtsmissbrauch
JÜRG GOOD - Verdacht auf Befangenheit und Korruption
KLINIK BALGRIST - schwerer Verdacht auf Korruption
SANATORIUM KILCHBERG - schwerer Verdacht auf Korruption
MELANIE MEIER - Verdacht auf Befangenheit und Korruption
SEBASTIEN MEYER - Verdacht auf Befangenheit und Korruption
EDUARD RINGIER - Verdacht auf Befangenheit und Korruption
T. RAPOLD - Verdacht auf Befangenheit und Korruption
W. ZÜRCHER - Verdacht auf Befangenheit und Korruption
VETERINÄRAMT ZÜRICH
TIERÄRZTEZENTRUM BETTINA KLINK
Zusätzlich Johansson, Vettiger und alle anderen beteiligten Personen von Gerichtsfall um Polizist Habegger, der mich bei der damaligen Verhaftung ebenfalls verletzt hat und trotzdem ein riesen Theater veranstaltet und das Gericht damit besetzt hat um von eigener Beteiligung an weitaus schwereren Verbrechen gegen mich und andere abzulenken, was ebenfalls ein Vergehen ist - eine weitere Instrumentalisierung der Justiz.
Georg Wälti - Verdacht auf Befangenheit und Korruption
Christian Hartl - Verdacht auf Befangenheit und Korruption
Gerrit Görlich Käser - Verdacht auf Befangenheit und Korruption

Personen aus meinem Umfeld (Nachbarn), die sich ebenfalls von diesen Tätern und korrupten Beamten haben instrumentalisieren lassen und sich an diesen Verbrechen beteiligt haben (Zeugen und Mittäter):
Familien Weibel-Monti ZH
Pfiffner - Hortensienstrasse 5 ZH
Bänninger - Hortensienstrasse 5 ZH
Galante - Hortensienstrasse 5 ZH
Djukic - Hortensienstrasse 5 ZH
Stenz - Hortensienstrasse 5 ZH
Livermore - Salvatorstrasse ZH
Bollinger - Neugrüthalde 39 SH
Pfeiffer - Neuhausstrasse SH
Sterchi - Gernstrasse 23 Winterthur
Stadelmann - Gernstrasse 23 Winterthur
Maurer - Allenbergstrasse 1
Beuthe - Allenbergstrasse 1
Dolder + Nachbarn - Allenbergstrasse 2

Personen aus dem Umfeld dieser Menschenhändler:
FLU/T-DANI 0795163082
BUDA 0786725974
ROBBY 0774139666
SASH 0766607225
STEFAN FRÖHLICH 0764961825
PASCAL FREIBURGHAUS 0774192257
PATRICK HUBER 0774405611
CHRIS 0774406124
RALF 076570976
FRODO 0774112689
MONI&KA 0787408664
RAPHI 0799456304
SALOME HOTZ 0787599333
SASCHA LESJAK 0764816406
STEFF 0799675651
SUTI 0797826042
SUSY, HARZE, NASE, RASMUS,
Balz und Cyrill Jäggi - Gründer Biofürjede (diverse andere Personen, die zu dieser Gruppe gehören und mit Vibrative unter einer Decke stecken. Vollständige Mitgliederliste vorhanden . Balz war an Übergriff beteiligt und hat dem Opfer als letzter etwas zu geflüstert, das ihn sehr verärgert hat.)
Dan Silbermann - Vibrative Organisator/DJ (war mit anderen bekannten Vibrativefiguren wie Boris bei Übergriff anwesend)
Stefan Schelbert - eine bekannte Figur aus der Szene immer überall dabei und offenbar Besitzer eines Puffs in Winterthur, was die Nähe zum Menschenhandel eigentlich sehr deutlich aufzeigt
3RAD Rapper - scheinen die verborgene und illegale Verbindung zum Militär und der "Regierung" herzustellen.

Andere Zeugen und Opfer:
Eva Ambrozova – Birmensdorferstrasse ZH / Zeuge von Terror
Andreas Kutrious – Zollikon angeblich Eltern ermordet
Zeynep Zollinger – Oerlikon Schwester angeblich aus Fenster gefallen und gestorben
Alle Kontakte von benutzen Handynummern seit 2013

Andere Mittäter:
Hampi Haas – ZH/GR / Mittäter und Zeuge von diversen Vorfällen aber direkt involviert auf Campingplatz Wollishofen / + Rote Fabrik
Herzog – ZH / Mittäter und Zeuge von diversen Vorfällen aber direkt involviert auf Campingplatz Wollishofen / + Rote Fabrik
Roman Polak – anwesend bei Vorfall Hegibachplatz Seefeld ZH
Silvan Cortipus – anwesend bei Vorfall auf Campingplatz Wollishofen und an Birmensdorferstrasse ZH

Diverse verdächtige Fahrzeuge, die während den vielen begangenen Verbrechen 2013-2016 negativ aufgefallen sind:
SG 12300
ZH 200 913
ZH 276 932
ZH 203 614
ZH 200 666
TG 485 615
ZH 200 385
ZH 164 136
ZH 611 041
ZH 702 436
ZH 581 909
ZH 124 252
ZH 581 909
VD 85550
ZH 507 997
ZH 370 274
ZH 122 739
EA03 XEX
ZH 678 571
ZH 270 385
BE 373 245
ZH 298 161
TG 171 542

U.V.M.!